Outdoor Wasserfilter: Test & Vergleich (08/2020)

Ratgeber
Felix Zink
Felix Zink
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Outdoor wasserfilter

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, ohne wäre das Leben wie wir es kennen nicht möglich. Denn die Ressource Wasser ist nicht umsonst bekannt als der wichtigste Baustein des Lebens.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Damit auch du draußen in der Natur immer Zugang zu sauberen Trinkwasser hast, haben wir die verschiedensten Outdoor Wasserfilter getestet, damit einem auch bei längeren Outdoor Aufenthalte das Trinkwasser niemals ausgeht. Dieser Artikel zeigt auf, worauf man achten sollte beim Kauf eines Outdoor-Wasserfilters und welche Gefahren im ungefilterten Wasser lauern können.

    Über den Inhaber
    Felix Zink
    Felix Zink

    Hallo und herzlich willkommen! Ich bin der Inhaber von Clevernomad.de und liebe vor allem sportliche Aktivitäten, die man nur draußen unternehmen kann. Man könnte sagen, ich lebe für das schnelle Abenteuer. Mein Wissen, welches ich in jungen Jahren durch meine Naturverbundenheit erlangt habe, versuche ich hier auf dieser Seite mit euch zu teilen.

    Socials
    Ratgeber

    Outdoor-Wasserfilter Test: Unsere Favoriten und Empfehlungen

    TOP 3

    Unser Favorit

    Grayl OUtdor Wasserfilter

    Grayl Geopress

    4.5/5

    126 Bewertungen

    Filter: Aktivkohle, Molekular Magnet

    Filtermenge: 250 Liter/Kartusche

    Bester Preis

    Micro Squeeze Wasserfilter

    Sawyer Micro Squeeze

    4.5/5

    288 Bewertungen

    Filter: Hohlmembranfaser

    Filtermenge: 360000 Liter

    Umwelt

    2-Stufen Outdoor Wasserfilter

    Lifestraw Go

    4.5/5

    2538 Bewertungen

    Filter: Aktivkohle

    Filtermenge: 1000 Liter

    Das Wichtigste vorab:

    Es gibt viele Arten von Outdoor Wasserfiltern. Hauptsächlich kann man sie durch ihre Filterart, lebensdauer und Größe unterscheiden.

    Wasserfilter unterschiedet man anhand ihrer Filterart, es folgende Technologien: Aktivkohle, Elektroabsorbtion, Molekular-Magneten, Glasfaser und Hohlmembranfasern.

    Besonders leistungsstarke Outdoor Wasserfilter können sogar Viren, Bakterien, Protozoen und Schwermetalle aus den schmutzigsten Gewässern unsere Erde filtern.

    Outdoor Wasserfilter Test: Unsere Empfehlungen

    Unsere Redaktion hat sich verschiedene Outdoor Wasserfilter angeschaut und davon haben sich diese Modelle besonders positiv von ihrer Konkurrenz hervorgehoben. In unserem Test stellen wir dir die wichtigsten Eigenschaften und Besonderheiten von Outdoor Wasserfiltern vor, damit auch du dir  ein gesamtheitliches Bild über die verschiedenen Outdoor Wasserfilter machen kannst und eine fundierte Kaufentscheidung treffen kannst.

    Wenn du auf den jeweiligen Link klickst, springst du direkt zum Produkt, wodurch du bei deiner Suche, einiges an Zeit wieder reinholst.

    Unsere Empfehlung: Der Grayl Geopress filter selbst Viren und Bakterien aus dem Wasser

    Grayl OUtdor Wasserfilter

    Grayl Geopress Wasserreiniger für Weltreisen, Rucksackreisen, Wandern und Überleben, 710 ml

    • Speicherkapazität: 710 ml
    • Filterart: Molekulare Magneten und Aktivkohle
    • Max. Filtermenge: 250 Liter/Kartusche

    Bei dem Grayl Geopress ist der Name Programm. Der Outdoor-Wasserfilter ermöglicht es bis zu 250 Liter pro Kartusche, frisches Trinkwasser in nur 8 Sekunden zu filtern. So zumindest verspricht es der Hersteller, wenn es um die Angaben zur Lebensdauer geht. Und dies wird sogar mit einer weltweiten Hersteller-Garantie untermauert. Die Flasche fasst 710 ml Flüssigkeit und ist mit knapp 100 EUR nicht gerade günstig.Der Preis hat jedoch seinen Grund, denn der Hersteller verbaute einen Filter, der zudem eine Filterkartusche enthält, die Platz für zwei Technologien bietet.

    Zum einen verbaute der Hersteller molekularen Magneten die durch positiv geladenen Ionen einen Ionenaustausch herbeizwingen, sodass wasserbedingte Krankheitserreger herausgefiltert werden. Und das war’s noch nicht, denn Grayl verbaut zudem noch einen  Aktivkohlefilter der durch pulverisierte Aktivkohle  Pestizide, Chemikalien, Schwermetalle und unangenehme Gerüche aus dem Wasser absorbiert. Auf diese Weise kann verhindert werden, dass der Verbraucher verunreinigtes Wasser konsumiert und dadurch nicht erkrankt.

    Was macht Diesen Outdoor Wasserfilter Besonders?
    • Filtert bis zu 99,99% aller verunreinigungen aus dem Wasser, selbst Schwermetalle.
    • Weltweit einizgartiges Filtersystem.
    • Kommt inklusive Schöpfbecher daher.

    Wie oft kann man den Filter nutzen?

    Den Wasserfilter kann man 350x nutzen, das sind etwa 250 Liter

    Muss man den Filter wegschmeißen, nachdem man ihn 350x benutzt hat?

    Der filter lässt sich nicht reinigen oder durchspülen. Du musst lediglich die Filterkartusche tauschen, diese sind separat erhältlich, sodass du nicht jedes mal einen neuen Wasserfilter kaufen musst.

     
    Welcher ist der richtige Ersatzfilter für die grayl 400-blk Trinkflasche?
    Der Grayl 940-PKG Ersatzfilter.

    Zudem verspricht der Hersteller eine simple Nutzung des Filters, wobei kein Schütteln und kein Schrubben erforderlich ist. Außerdem profitiert der Verbraucher vom Verzicht auf chemische Substanzen zur Wasseraufbereitung, Rohre, Wartungen und andere Anstrengungen, welche mit einem Outdoor-Wasserfilter im Zusammenhang stehen könnten.

    Der Outdoor Wasserfilter von Grayl wiegt nur 726 Gramm und macht damit in jedem Rucksack eine gute Figur. Gefiltert werden alle gängigen Übeltäter wie Pilze, Viren, Bakterien und Parasiten. Aber auch ein fauliger Geschmack gehört mit dem Wasserfilter von Grayl der Vergangenheit an.

    Bestes Preis-Leistung-Verhältnis: Sawyer Micro Squeeze

    Micro Squeeze Wasserfilter

    Sawyer Wasserfilter Outdoor SP2129 Micro Squeeze Wasseraufbereiter Trinkwasser

    • Speicherkapazität: 1 Liter
    • Filterart: Hohlfasern
    • Max. Filtermenge: 360 000 Liter

    Wer unterwegs kein Gramm im Rucksack zu verschenken hat, sollte sich den Micro Squeeze von Sawyer einmal genauer anschauen. Der Outdoor-Wasserfilter ist nicht nur klein und handlich, sondern auch ultraleicht. Mit einem Gewicht von nur 56 Gramm passt der Filter in die Handfläche und lässt sich selbst bei überschaubarem Platzangebot bestens verstauen.

    Die Hohlfasermembran filtert alle bekannten Krankheitserreger wie zum Beispiel Cholera oder Salmonellen zu 99,9 Prozent aus dem Wasser. Das gilt selbstverständlich auch für Protozoen wie Kryptosporidien oder Giardien.

    Was macht Diesen Outdoor Wasserfilter Besonders?
    • Der Filter ist klein, handlich und super günstig für das was er leistet.
    • Wiegt nur 56 Gramm.
    • Entfernt 99,99999% aller bekannten Bakterien und Protozoen.
     
    Kann ich den Sawyer durch Abkochen desinfizieren?

    Leider nicht, das heiße Wasser könnte die Kunststoffteile und den Filtereinsatz beschädigen.

     
    Wie oft kann man den filter benutzen?
    Lebenslang, spüle ihn ab und zu mit sauberem Trinkwasser durch und achte stets darauf, dass im Filter kein stehendes Wasser zurückbleibt, dies könnte zur Schimmelbildung führen.
     
    Lässt sich mit dem Sawyer Mini auch Salzwasser filter?
    Nein, mit dem Sawyer Mini lässt sich kein Salzwasser filtern.

    Der Allrounder mit federleichtem Eigengewicht

    Mit nur 1,65 Kilogramm handelt es sich um einen sehr leichten Backpackerrucksack, welcher für die unterschiedlichsten Ausflüge geeignet ist:

    Bergsteigen
    Trekking-Touren
    Wanderungen
    Reisen
    Skifahren
    Familienurlaub
    Strand etc.

    Der Rucksack punktet mit seinem hohen Tragkomfort, welcher durch die weichen Schultergurte und dem ergonomisch gepolsterten Rückenteil gewährleistet wird.

    Umwelt: Liefestraw Go

    2-Stufen Outdoor Wasserfilter

    Lifestraw Go 2-Stage Filtration. Wasserflasche mit 2-stufiger Filtration

    • Speicherkapazität: 650 ml
    • Filterart: 2-Stufen Aktivkohle
    • Max. Filtermenge: 1000 Liter

    Für knapp 50 EUR ist die auslaufsichere Wasserflasche von Lifestraw erhältlich, welche gleich in mehreren Farben zur Verfügung steht. Hier legt der Hersteller offensichtlich auch Wert auf das Designkonzept. Der Outdoor-Wasserfilter filtert bis zu 1.000 Liter Wasser und fasst 650 ml in der Trinkflasche. Dieses Filter-System funktioniert in Kombination mit einer Aktivkohlekapsel, welche bis zu 100 Liter Wasser reinigt.

    Anschließend lässt sich diese Kapsel kinderleicht austauschen. Der Hersteller setzt zudem auf Umweltschutz und ruft dazu auf, die Flasche an Familienmitglieder und Freunde zu verschenken. Auf diese Weise würden sich unzählige Plastik-Wasserflaschen einsparen lassen. Zudem gibt der Hersteller an, mit jedem gekauften Produkt ein Kind in Afrika zu unterstützen.

    Was macht Diesen Outdoor Wasserfilter Besonders?
    • Für jeden LifeStraw Wasserfilter, das Sie erwerben, wird ein Schulkind in einer Entwicklungsgemeinschaft für ein Schuljahr mit sauberem Trinkwasser versorgt.
    • Filtert selbst Chemikalien und Jod aus dem Wasser.
    • Der Lifestraw Go filter bis zu 1000 Liter kontaminiertes Wasser.

    Wie reinige ich den Lifestraw Go?

    Einfach nach dem Trinken kräftig zurück Blasen und bitte nicht mit kochendem Wasser abkochen – das ist alles was es zum Reinigen benötigt.

     
    Kann man mit dem Lifestraw Go Salzwasser filtern?

    Nein, bitte nicht!

    Welches Volumen hat die Flasche?

    650ml

    Die Go 2-Stage Flasche von Lifestraw filtert 99,9 Prozent wasserbasierte Schadstoffe und andere Krankheitserreger aus dem Wasser. Die Verwendung von Chlor, Jod und weiteren Chemikalien ist dabei nicht erforderlich. Zudem kommt der Outdoor-Wasserfilter ohne Batterien und ohne bewegliche Teile aus. Das Mundstück besteht aus lebensmittelechtem Silikon und kann einfach abgenommen werden.

    Die Reinigung erweist sich damit als Kinderspiel. Auch der praktischer Karabiner ist bereits im Lieferumfang enthalten. Damit kann die Flasche einfach an den Gürtel oder an den Rucksack gehängt werden, um unterwegs immer griffbereit zu sein.

    Aufsteckfilter von Katadyn

    Premium Outdoor Wasserfilter

    Katadyn Wasserfilter Pocket Filter

    • Speicherkapazität: keine
    • Filterart: Glasfaser
    • Max. Filtermenge: 50000 Liter

    Das Besondere am KATADYN Relags Filter Vario ist der zusätzlich verbaute Keramik-Vorfilter: Ist das Wasser stark verschmutzt oder trüb, kann dieser Vorfilter manuell dazugeschaltet werden. Ein einziger Handgriff ist dafür ausreichend. Auf diese Weise lässt sich die Lebensdauer des Glasfaserfilters verlängern. Das Filter-System wiegt 962 Gramm und reinigt bis zu zwei Liter pro Minute. In den Filter wird Aktivkohle-Granulat eingegeben, welches die Aufbereitungsleistung verstärkt.

    Die integrierte AntiClog-Kartusche setzt keine Reinigung voraus, womit sich der Filter unterwegs als besonders praktisch erweist.Das Gerät nutzt drei Filterstufen, um alle im Wasser befindlichen Inhaltsstoffe auf schädlicher Basis zu eliminieren. Mit dem Aktivkohle-Granulat lassen sich zudem lästige Gerüche beseitigen. Der Keramik-Vorfilter fängt grobe Partikel und Schwebeteilchen ab, während sich der Glasfaserfilter um Protozoen und Bakterien kümmert, welche bis zu 99,9 Prozent aus dem Wasser entfernt werden.

    Was macht Diesen Outdoor Wasserfilter Besonders?
    • Extrem hohe Filterleistung von bis zu 2400 Liter.
    • Lässt sich auf jede handels übliche Flasche mit schraubverschluss aufschrauben.
    • Ein Keramik vorfilter kann je nach verschmutzungsgradganz einfach vorgeschaltet werden.
    Passt der Wasserfilter auf eine Weithals-Flasche?

    Ja, das ist kein Problem.

     
    Gibt es eine Möglichkeit das Wasser wie beim hike pro Filter über die Trinkschlauchkupplung in eine source Trinkblase zu pumpen?
    Ja, die Pumpe funktioniert genauso.
     
     
    Gibt es zum Katadyn Wasserfilter Mikrobiologische Zertifikate?
     
    Die findest du auf der Homepage von Katadyn.

     

    Die schnelle Wasseraufbereitung ermöglicht den Einsatz in kleinen Gruppen. Wird der Keramik-Vorfilter nicht benötigt, kann die Wasseraufbereitung im “Faster Flow” – Modus gestartet werden. Im “Longer-Life” – Modus wird stattdessen der Glasfaserfilter geschont und die Lebensdauer erhöht. Die Wasseraufbereitung wird dadurch auf einen Liter pro Minute reduziert.

    Zusätzlich punktet die Flasche mit einem ansehnlichen Design, welches in ergonomischen Strukturen eingebettet wurde. Damit liegt die Wasserflasche besonders gut in der Hand und kann flexibel eingesetzt werden. Der Outdoor-Wasserfilter eignet sich bestens für Reisen, Ausflüge, Camping und andere Aufenthalte im Freien.

    Die besten Outdoor Wasserfilter im Vergleich

    Modelle Testsieger Kategorie Gewicht Filterart Filtermenge Volumen Wasserbehälter
    Grayl OUtdor Wasserfilter Grayl Geopress Bester Allrounder 726 g Molekual Magnet + Aktivkohle 250 Liter 710 ml Ja
    Günstiger Pumpen Outdoor Wasserfilter Sawyer Micro Squeeze Preis + Leicht 56 g Hohlfaser 360 000 Liter 1000 ml Ja
    Flaschen Outdoor Wasserfilter Lifestrow Go Flaschenfilter 168 g Aktivkohle 1000 Liter 650 ml Ja
    Premium Outdoor Wasserfilter Kadadyn Pocket Premiumfilter 962 g Glasfaser 2400 Liter - Nein
    • Auf Smartphones nach links wischen, um die ganze Tabelle zu sehen.

    Ratgeber: Fragen, die man vor dem Kauf klären sollte, bevor du einen Outdoor-Wasserfilter kaufst

    Gibt es Unterschiede zwischen den Filtern?

    Die auf dem Markt angebotenen Outdoor-Wasserfilter unterscheiden sich in Leistung und Design. Einige Modelle punkten mit einer hohen Lebensdauer, andere sind aufgrund ihrer starken Filterleistung sehr beliebt. Wer sich unterwegs in Deutschland oder Europa aufhält, kommt mit einem einfachen Modell aus, welches Bakterien und Protozoen filtert. Geht es auf vier Rädern in Länder mit fragwürdiger Wasserqualität, sollte ein Modell gewählt werden, welche nicht nur Viren und Schwermetalle sondern auch Chemikalien filtern kann.

    Wasserfiltersysteme Funktion / Wirkungsweise
    Aktivkohlefilter • mechanische Aufbereitung
    • filtert selbst mikroskopisch kleine Krankheitserreger aus dem Wasser
    • keine lange Filterleistung
    Elektroadsoprtion • elektrochemische Aufbereitung
    • filtert durch positiv elektrisch geladene Teilchen unerwünschte Krankheitserreger aus dem Wasser
    • lange Lebensdauer
    Umkehrosmosefilter / Hohlfaserfilter • mechanische Aufbereitung
    • der Hohlfasernnfilter filtern Schwebeteilchen, Bakterien und Protozoen während sie das Wasser durchlassen
    • sehr beliebt und ange Lebensdauer
    • Auf Smartphones nach Links wischen um die ganze Tabelle zu sehen.

    Das Leitungswasser wird in vielen Ländern zur Desinfizierung mit Chlor angereichert, weshalb diese Produktmerkmale beim Kauf berücksichtigt werden sollten. Wieder andere Modelle bestechen durch ihre hohe Flexibilität: Zum Beispiel mit einem extra großen Behälter, in welchem große Wassermengen gesammelt werden können.

    Wie wende ich einen Wasserfilter an?

    Es gibt Outdoor-Wasserfilter welche direkt in einen Fluss oder andere Gewässer gehalten werden können, um das Gefäß zu befüllen, während andere Outdoor-Wasserfilter mit einem Schlauch ausgestattet sind. Das Wasser wird darüber angesaugt.

    Wie funktioniert der Outdoor-Wasserfilter?

    Die meisten Modelle werden mit einem Filter aus Keramik oder Glasfaser ausgestattet. Beide Varianten sind sehr kleinporig. Das Wasser wird durch diesen Filter entweder gedrückt oder gepumpt. Einige Outdoor-Wasserfilter nutzen zusätzlich eine Aktivkohleschicht, um Schwermetalle und chemische Substanzen zu binden.

    Fluss - Trinkwasser - Outdoor Wasserfilter Test

    Gibt es Alternativen zum Outdoor-Wasserfilter?

    Wer generell auf den Outdoor-Wasserfilter verzichten will, kann natürlich Alternativen nutzen. Inwiefern diese sinnvoll sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Dazu die Vor- und Nachteile der Alternativ-Methoden zur Wasser-Aufbereitung.

    Eine einfache und effektive Methode für frisches Trinkwasser zu sorgen, gelingt mit Feuer und einem Topf. Wer das Wasser abkocht, eliminiert dadurch nicht nur sämtliche Krankheitserreger, auch Chemikalien verdampfen dabei. Lediglich grobe Partikel wie Sand oder kleine Steinchen verbleiben im Wasser, womit dieses zusätzlich gefiltert werden muss.

    Zum Beispiel, indem das Wasser durch eine Strumpfhose gegossen wird. Bei dieser Variante kann zwar der Wasserfilter eingespart werden, allerdings bedarf es anderer Utensilien (Topf, Strumpfhose, Feuerstelle). Zudem braucht es etwas Geduld, bis das Wasser abgekühlt ist. Im Vergleich zum Outdoor-Wasserfilter handelt es sich somit um eine sehr umständliche Methode, welche auch im Outdoor Wasserfilter Test immer wieder aufgegriffen wird.

    Hinweis: Präparate zur Aufbereitung immer vor dem ersten Ausflug testen!

    Wer sich auf chemische Präparate verlässt und vor Ort feststellt, dass diese nicht gut vertragen werden, steht im schlimmsten Fall ohne Trinkwasser da. Außerdem lässt sich ein unangenehmer Beigeschmack des gereinigten Wassers nicht vermeiden. Zwar gibt es auch dafür weitere Präparate, mit denen sich der Chlorgeschmack neutralisieren lässt, jedoch sollte man sich genau überlegen, ob so viele Chemikalien wirklich eine Alternative zum Outdoor-Wasserfilter darstellen.

    Frisches Trinkwasser dank UV-Licht?

    Wasser kann auch mit UV-Licht aufbereitet werden, da sich beispielsweise Viren ganz einfach damit abtöten lassen. Möglich ist das mit den sogenannten Pens. Der Nachteil dieser Methode besteht darin, dass ein häufiger Betrieb auch einen häufigen Batteriewechsel voraussetzt. Zudem lassen sich damit keine großen Wassermengen auf einmal reinigen.

    Geht die Wasseraufbereitung auch einfacher?

    Es gibt chemische Aufbereitungssubstanzen, welche den Prozess der Wasseraufbereitung vereinfachen sollen. Häufig werden diese In Form von Tabletten oder Tropfen angeboten. Das gesammelte Wasser wird damit angereichert, gereinigt und desinfiziert. Diese Mittel basieren in der Regel auf Chlor, weshalb im Vorfeld geprüft werden sollte, ob das Präparat allergische Reaktionen hervorruft.

    Am 27. Januar dieses Jahres wurde eine Folge “Naked Survival” auf dem Discovery Channel ausgestrahlt. Zu sehen war eine Teilnehmerin, welche diese Tabletten als einziges Hilfsmittel mit ins kolumbianische Outback genommen hat. Ziel war es, das dort gesammelte Wasser aus einem Fluss trinken zu können, nachdem sie dieses mit einer speziellen Aufbereitungstablette versetzt hatte.

    Zwei Stunden später war der gesamte Körper der Teilnehmerin übersät mit roten Flecken und Pickeln. Sie kratzte sich stundenlang und bereute es, den Chlor-Reiniger konsumiert zu haben.

    Outdoor-Wasserfilter auch zu Hause benutzen?

    Über die Trinkwasser-Qualität in Deutschland wird viel diskutiert. Die einen vermeiden es tunlichst, Leitungswasser zu zapfen, während andere kein Problem damit haben, ihr tägliches H2O aus der Wand zu beziehen. Wie kalkhaltig das Leitungswasser ist, hängt von der entsprechenden Region ab. Dies kann im Internet überprüft werden.

    Im Jahr 2015 hat die Stiftung Warentest Wasserfilter für zu Hause getestet und im Fazit darauf hingewiesen, dass sich der Kauf nicht lohnt, da die Wasserqualität in Deutschland gut sei. Dennoch dürften sich zumindest in sehr alten Wasserrohren zahlreiche Ablagerungen gebildet hat, welche das gute Trinkwasser noch kurz vor dem Hahn kontaminieren können.

    Vor allem Teetrinker dürften den Unterschied zwischen gefiltertem und nicht gefiltertem Leitungswasser gut erkennen. Spätestens wenn auf dem Tee kein unschöner leicht gräulicher Film mehr zu sehen ist, wird die Leistung eines Wasserfilters deutlich.

    Wo kann ich Outdoor-Wasserfilter kaufen?

    Werden sowohl online, als auch im stationären Handel angeboten. Letzteres hat den Vorteil, dass eine individuelle Beratung durch den Verkäufer möglich ist. Zudem handelt es sich meistens um Lagerware, sodass der Outdoor-Wasserfilter gleich mitgenommen werden kann. Bei virtuellen Bestellungen müssen sich Käufer ein paar Tage bis zur Lieferung gedulden. Das Internet liefert jedoch den entscheidenden Vorteil, Rezensionen lesen zu können.

    Kunden, die bereits gekauft haben, sind oft ambitioniert, ihre Einschätzung zum jeweiligen Produkt abzugeben. Und diese Bewertungen können sehr hilfreich sein, da die Kunden schonungsos ehrlich sind, wenn es um positive und negative Kritiken geht.

    Gibt es Platzhirsche auf dem Markt für Outdoor-Wasserfilter?

    Im Outdoor Wasserfilter Test tauchen immer wieder Namen von populären Herstellern auf, welche vor allem durch die Weiterentwicklung ihrer Technologien auf sich aufmerksam machen. Aber auch der günstige Preis ist häufig ausschlaggebend, wenn es darum geht dass Verbraucher sich für einen bestimmten Hersteller entscheiden. Zu Platzhirschen gehören unter anderem:

    • Grayl
    • Katadyn
    • Sawyer
    • Sunix
    • MoKo
    • Miniwell

    Wer sich für den stationären Fachhandel entscheidet und eine umfangreiche Beratung wünscht, ist im Haus von Globetrotter gut beraten. Hier gibt es neben einer umfassenden Beratung auch eine große Auswahl an verschiedenen Filtersystemen.

    Die meist gestellten Fragen

    Die Reinigung richtet sich nach dem ausgewählten Modell. Einige Outdoor-Wasserfilter müssen lediglich durchgepustet oder geschüttelt werden, während andere einen regelmäßigen Spülgang mittels Spritze voraussetzen. Grundsätzlich sollte der Outdoor-Wasserfilter nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Das betrifft zumindest das Gehäuse, welches mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

    Hier bieten sich auch Reinigungstücher aus der Drogerie an, welche mit einem Desinfektionsmittel benetzt wurden. Einige Modelle müssen nie gereinigt werden. Solche Outdoor-Wasserfilter sind eher im hohen Preissegment zu finden. Diese Systeme bieten den Vorteil, dass das Wasser jederzeit aus dem Outdoor-Wasserfilter getrunken werden kann. Der Verbraucher muss sich dabei keine Gedanken um eine potenzielle Verunreinigung machen. Handelt es sich jedoch um einen Dauergebrauch, sollte die Reinigung alle drei bis sieben Tage durchgeführt werden.

    Ganz gleich für welchen Outdoor-Wasserfilter man sich entscheidet: Wichtig ist, dass beim Kauf auf der Lieferumfang geachtet wird. Sind alle erforderlichen Reinigungsutensilien vorhanden und lassen sich aufgebrauchte Komponenten uneingeschränkt nachkaufen?

    Grundsätzlich ist es möglich, einen provisorischen Wasserfilter selber zu bauen. Dafür bedarf es einfacher Materialien:

    Plastikflasche
    Holzkohle
    Aktivkohle
    Sand
    Kieselsteine

    Im Netz finden sich zahlreiche Bastel-Anleitungen für Outdoor-Wasserfilter.

    Die Preisspanne für Outdoor-Wasserfilter ist weit gedehnt. Es gibt sowohl sehr günstige als auch sehr teure Modelle. Viele Menschen entscheiden sich deshalb für die goldene Mitte und wählen einen Filter aus mittleren Preissegment. Günstige Filtersysteme sind bereits ab 20 EUR erhältlich. Es gibt allerdings auch Geräte welche weit über 100 EUR kosten. Der Preis sollte jedoch nicht das primäre Kaufargument ausmachen, denn die Produktspezifikationen sind wichtiger. Schließlich geht es um wirklich sauberes Wasser und nicht um das Design.

    Entscheidung: Welche Outdoor-Wasserfilter gibt es und welcher ist der richtige für Dich

    Im Handel werden unterschiedliche Filtersysteme angeboten. Häufig werden auch unterschiedliche Systeme miteinander kombiniert. Dadurch sollen die Filterleistung und die Lebensdauer erhöht werden.

    Filter-Systeme mit Aktivkohle zur mechanischen Wasseraufbereitung

    Outdoor-Wasserfilter welche mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet wurden, sind in der Lage mikroskopisch kleine Partikel und ebenso winzige Krankheitserreger aus dem wertvollen Element filtern. Zusätzlich wird das Wasser von unangenehmen Gerüchen befreit. Diese Filterleistung spiegelt sich auch im Geschmack wider, da ein abstoßender Beigeschmack ebenfalls eliminiert werden kann.

    Vorteile Nachteile
    • Filtert schwebeteilchen • muss oft erneuert werden
    • verbessert Geschmack und Geruch • nicht so wirkungsvoll wie elektrochemische Filter
    • Wasserqualität steigt

    Die Elektroadsorption für elektrochemisches Filtern

    Bei diesen Modellen ist der Filter elektrisch positiv geladen. Die im Wasser enthaltenen Krankheitserreger sind negativ geladen und können daher gefiltert werden. Der integrierte Ionentauscher sorgt mit einer Silberschicht dafür, dass Bakterien abgetötet werden, da das Metall antibiotisch wirkt.

    Vorteile Nachteile
    • Wasserqualität steigt erheblich • meist teurer als Aktivkohlefilter
    • sehr zuverlässig
    • lange Lebensdauer

    Frisches Trinkwasser mit der Umkehrosmose

    Auch bei dieser Variante wird das Wasser mechanisch gefiltert. Die semiperablen Hohlfasern lassen zwar das Wasser durch, halten jedoch Bakterien, Protozoen und Schwebeteilchen auf. Da dieses Filtersystem zu beliebtesten Geräten gehört, taucht es auch immer wieder im Outdoor Wasserfilter Test auf.

    Vorteile Nachteile
    • Wasser wird ohne viel Aufwand gereinigt • teuerer als andere Filterarten
    • filter Keime, Bakterien und Schwermetalle
    • Silberpartikel aus dem Filter, können bei schlechter oder unzureichender Qualität des Filters, ins Trinkwasser abgegeben werden können
    • verhindert die Aufnahme von verunreinigtem Wasser

    Outdoor-Wasserfilter als Kombi-System

    Inzwischen gibt es auch Modelle, welche gleich zwei Filtersysteme nutzen. Zum Beispiel Kombigeräte mit Holzfasermembran und Aktivkohlefilter. Hier darf der Verbraucher ordentlich Leistung erwarten, denn diese Outdoor-Wasserfilter vereinen alle wichtigen Eigenschaften. Gefiltert werden folgende Komponenten:

    • Bakterien
    • Potozoen
    • Schwermetalle
    • Geruch
    • Geschmack

    Dadurch steigt die Wasserqualität enorm, was auch seinen Preis hat. Diese Systeme sind relativ teuer in der Anschaffung und setzen zudem den regelmäßigen Austausch der Aktivkohle voraus: Kern oder Granulat.

    Welche Informationen liefert ein Wasserfilter Outdoor Test?

    Wie bereits erwähnt, gibt es auf dem Markt die unterschiedlichsten Outdoor-Wasserfilter zu kaufen. Die individuellen Ausführungen können sich über einen einfachen Strohhalm oder über eine komplexe Pumpe definieren. Geht es um die Kaufberatung, sollte deshalb primär der Anwendungszweck berücksichtigt werden. Es gibt Outdoor-Wasserfilter, welche praktisch nur aus einem Strohhalm bestehen.

    Diese werden einfach in das Gewässer gehalten und der Konsument kann daraus trinken. Der Hersteller Lifestraw bietet unter anderem die schlanken und praktischen Systeme an, welche sich kinderleicht verstauen lassen. Für zwischendurch ist dies eine handliche Lösung. Um den gesamten Wasserbedarf mehrerer Personen zu decken, ist der Strohhalm jedoch nicht geeignet.

    Alternativ gibt es Outdoor-Wasserfilter bei denen das Wasser durch den Filter gepumpt oder gedrückt wird. Eines dieser Pumpsysteme definiert sich über den “Pocket-Filter”, welcher von Katadyn produziert wird. Dabei handelt es sich zwar um eine sehr unbequeme Methode für frisches Trinkwasser zu sorgen, jedoch lässt sich damit eine hohe Durchflussrate erzielen.

    Nicht ganz so schnell aber ebenfalls effektiv gefiltertes Wasser lässt sich mittels Schwerkraft erzeugen. Dabei wird schmutziges Wasser in einem Beutel gelagert, von wo aus dieses ganz langsam in einen darunterliegenden Beutel tropft.

    Unser Tipp:

    Grob kontaminiertes Wasser kann mit einer Strumpfhose vorgefiltert werden. Die dabei aufgefangenen Partikel landen nicht im Filtersystem und können dieses auch nicht verstopfen.

    Fluss ufer - Outdoor Wasserfilter Test

    Kaufkriterien: Darauf solltest du achten beim Kauf eines Outdoor-Wasserfilter und welche Vorteile bringt er mit sich

    Um Fehlkäufe zu vermeiden, sollte im Vorfeld geklärt werden, welcher Einsatzzweck angestrebt wird. Wer sich mit dem Wohnmobil länger an einem Ort aufhält, muss nicht auf ein leichtes Gewicht oder kompakte Abmessungen achten. Beim Wandern sind diese Attribute jedoch unverzichtbar. Hier bietet sich der oben aufgeführte “Strohhalm” an.

    Außerdem stellt die Anzahl der nutzenden Personen ein wichtiges Kaufkriterium dar. Wer in einer großen Gruppe unterwegs ist, ist mit einem leistungsstarken Modell gut beraten. Hier kommt es auf die Filtergeschwindigkeit pro Minute an. Diese sollte mindestens einen Liter pro Minute betragen. Im Idealfall können damit sogar 2,5 Liter Wasser pro Minute aufbereitet werden.

    Neben der Filtergeschwindigkeit, der Größe und des Gewichts, spielt auch die Funktionsweise eine entscheidende Rolle. Im Outdoor Wasserfilter Test werden so viele Modelle auf den Prüfstand gestellt, dass die Produktspezifikationen gerne mal überlesen werden. Einige Modelle filtern “nur” Bakterien und Protozoen, wobei leistungsstärkere Modelle auch in der Lage sind, Schwermetalle und Chemikalien aufzufangen.

    In weit entfernten Ländern sollte deshalb ein entsprechender Filter angeschafft werden, um keine gesundheitlichen Risiken einzugehen. Zwar sind diese Geräte ziemlich teuer, jedoch kann man bei sachgemäßem Gebrauch sichergehen, immer sauberes und wohlschmeckendes Trinkwasser zu bekommen.

    Kann das aufbereitete Wasser auch gespeichert werden?

    Auch hier gilt es vor dem Kauf auf die Produktspezifikationen zu achten. Einige Produkte sind mit entsprechenden Gefäßen zur Lagerung beziehungsweise zur Mitnahme ausgestattet. Darunter:

    • Beutel
    • Flaschen
    • Kartuschen

    Damit kann gefiltertes Wasser abgefüllt und gelagert werden. Es gibt auch Outdoor-Wasserfilter welche im Lieferumfang keine Gefäße enthalten, dafür aber in ihrer Norm mit der Öffnung von PET-Flaschen konform gehen.

    Was hat es mit dem Pumpsystem auf sich?

    Im Outdoor Wasserfilter Test werden auch immer wieder Filtersysteme mit Pumpe unter die Lupe genommen. Der Vorteil dieser Produkte bezieht sich darauf, in kurzer Zeit sehr viel Wasser aufzubereiten. Allerdings gestaltet sich die Handhabung kompliziert und der Transport als umständlich.

    Tipp: Umweltbewusst wird es mit einem langlebigen Wasserfilter, welcher ein Lebenlang hält. Zum Beispiel mit den einzelnen Systemen von “Sawyer Filter”, welche knapp 400.000 Liter Wasser filtern können.

    Outdoor Wasserfilter: Lohnt sich der Kauf?

    Die Natur gibt leider kaum Trinkwasser her. Zumindest nicht in der aktuellen Form. 70 Prozent der Erdoberfläche wird von Wasser bedeckt. 97 Prozent davon sind Salzwasser. Und zwei von den drei Prozent Süßwasser sind in den Gletschern an den Polen eingeschlossen. Uns bleibt also nur ein Prozent trinkbares Wasser. Und das ist leider weitläufig verschmutzt.

    Und auch ein Fluss oder ein Weiher inmitten von unberührter Natur ist kein Garant für sauberes Trinkwasser. Auch wenn darin keine Pestizide zu finden sind und keine Schwermetalle herumschwimmen: Es bleibt die Gefahr, dass Gewässer durch Mikroorganismen belastet sind. Mikroorganismen sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Ein noch so klarer Bergsee kann belastet sein, weshalb das Wasser keinesfalls ungefiltert getrunken werden sollte. Lediglich in den Bergen entspringende Quellen geben sauberes Trinkwasser her. Das Wasser wurde über Jahrtausende gefiltert: auf natürlichem Wege, durch das Gestein.

    So wird der Outdoor-Wasserfilter richtig benutzt

    Steht nur ein stark verschmutztes Gewässer zur Verfügung, sollte unbedingt wie oben beschrieben, vorgefiltert werden. Die Feinstrumpfhose gehört damit zur Grundausrüstung im Wohnmobil, wo gefiltert wird. Alternativ kann auch ein dünnes Leinentuch verwendet werden. Steine, Sand und andere Schwebeteilchen werden dabei herausgefiltert und landen gar nicht erst im Aufbereitungssystem. Die Gefahr, dass der Outdoor-Wasserfilter durch grobe Partikel verstopft, lässt sich damit auf ein Minimum reduzieren. Auf diese Weise muss das Gerät auch nicht so oft gereinigt werden. Außerdem sollte fließendes Wasser immer dem stehenden Gewässer vorgezogen werden.

    Hinweis: Fließende Gewässer sollten sollten auf Google Maps nach umliegenden Sidlungen geprüft werden. Denn dort besteht die Gefahr, dass Abwässer entstehen, welche die Quelle hinuntergespült werden. Da viele Flüsse in Deutschland durch Wohngebiete führen, sollten diese Quellen nur sekundär ins Auge gefasst werden, Dann ist es sinnvoller sich nach anderen Wasserquellen umzuschauen. Im Internet können auch trinkwassergeschützte Stauseen recherchiert werden, bevor das Wohnmobil ins Rollen gerät.

    Tipp: Seerosen auf dem Gewässer sind immer ein gutes Zeichen! Die Pflanzen filtern das Wasser sehr effektiv und ermöglichen damit in unmittelbarer Umgebung eine ideale Wasserentnahme für den Outdoor-Wasserfilter.

    Weitere interessante Links: Literatur und Bildquelle

    • [1]https://strukturiertes-wasser.com/edelstein-wasserfilter-fuer-den-hausanschluss/
    • [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserfilter
    • Bildquelle: Unsplash.com