Seesack: Test & Kaufratgbeber (08/2020)

Ratgeber
Felix Zink
Felix Zink
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Seesack liegt auf dem Boden

Shopping

Vergleich

Ratgeber

Herzlich willkommen bei unserem großen Seesack Test. Bei unserer Recherche und Analyse um die besten Seesäcke zu finden, haben sich diese Topmodelle gegen ihre Konkurrenz durchgesetzt und können durch eine gute Verarbeitung und hohen Tragekomfort glänzen.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Dazu haben wir zahlreiche Hintergrundinformationen gesammelt die umfassend über dieses Thema informieren und geben Ihnen nützliche Tipps mit auf dem Weg, damit auch du lange etwas von deinem Seesack hast.

    Felix Zink
    Felix Zink

    Hallo und herzlich willkommen! Ich bin der Inhaber von Clevernomad.de und liebe vor allem sportliche Aktivitäten, die man nur draußen unternehmen kann. Man könnte sagen, ich lebe für das schnelle Abenteuer. Mein Wissen, welches ich in jungen Jahren durch meine Naturverbundenheit erlangt habe, versuche ich hier auf dieser Seite mit euch zu teilen.

    Weitere Ratgeber:

    Seesack Test: Unsere Favoriten und Empfehlungen

    TOP 3

    Bundeswehr Seesack

    Militär Seesack - Produktbild
    Mil-Tec US Seesack
    4.5/5

    20 Bewertungen

    Volumen: 70 Liter

    Größe: 95 x 53 cm

    Wasserdichter Seesack

    Gelber Wasserdichter Seesack - Produktbild
    Hawk Outdoors
    4.5/5

    607 Bewertungen

    Volumen: 10/20/30 Liter

    Größen: 35 x 25 x 11 cm

    XXL Seesack

    XXL Seesack Produktbild
    Xcase Canvas
    4.5/5

    91 Bewertungen

    Volumen: 100 Liter

    Größe: 77 x 40 cm

    Das Wichtigste vorab:

    Ein Seesack besteht aus extrem robusten Material und bietet viel Stauraum für Kleidung und Ausrüstungsgegenstände.

    Es gibt Seesäcke in vielen Varianten die für die verschiedensten Aktivitäten angefertigt wurden.

    Seesack Test: Unsere Empfehlungen

    Unsere Redaktion hat sich verschiedene Seesäcke von verschiedenen Marken  angeschaut und davon haben sich diese Modelle besonders positiv von ihrer Konkurrenz hervorgehoben. In unserem Test stellen wir dir die wichtigsten Eigenschaften und Besonderheiten von Seesäcken vor, damit du dir schneller ein gesamtheitliches Bild über verschiedene Modelle, die es auf dem Markt gibt, machen kannst, um daraus die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

    Durch das Klicken auf eines der obenstehenden Produkte springst du direkt zur Vergleichsübersicht, wo wir auch genauer auf die Vor- und Nachteile des Produkts eingehend und unter anderem auch Produktdetails präsentieren.

    Bundeswehr Seesack: Mil-Tec

    Militär Seesack - Produktbild

    Mil-Tec US Seesack m.Doppelgurt PES

    Produktdetails & Features
    Volumen: 70 Liter
    Material: Polyester
    Gewicht: 1200 g
    Was macht Diesen Seesack Besonders?

    Welchen Durchmesser hat der Seesack?

    • Am Boden hat er eine Durchmesser von ca. 40 cm.

    Ist der Seesack wasserdicht?

    • Der Seesack ist leider nur Wasserabweisend.

    Wasserdichter Seesack: Hawk Outdoors

    Gelber Wasserdichter Seesack - Produktbild

    HAWK OUTDOORS Dry Bag - wasserdichter Packsack gepolsterte Schulter-Gurte

    Produktdetails & Features
    Volumen: 10/20/30 Liter
    Material: 500 D Tarpaulin
    Gewicht: 522 g
    Was macht Diesen Seesack Besonders?

    Wie klein lässt sich der 10L Seesack zusammenrollen?

    • Ohne Hülle als Rolle ca. 30 x 5 cm, flach gefaltet ca. 30 × 9 x 3 cm bzw. doppelt gefaltet 15 x 9 x 6 cm.

     
    Bis wieviel kg ist der 20 Liter Sack belastbar? Kann ich diesen mit 20 kg Sand befüllen?
    • Ja, da der Sack auch mit 20 Liter Wasser befüllt werden kann. Aber Vorsicht: das spezifische Gewicht von Sand ist um ein vielfaches höher, weshalb die Menge beachtet werden muss.
     
    Welche IP-Schutzart besitzt die Handyhülle?
    • IPX8

    XXL Seesack: Xcase

    XXL Seesack Produktbild

    Xcase Seesack XXL: XXL-Canvas-Reisetasche mit gepolstertem Schultergurt

    Produktdetails & Features
    Volumen: 100 Liter
    Material: Baumwolle, Polyester
    Gewicht: ca. 1200 g
    Was macht Diesen Seesack Besonders?
    Ist diese Tasche Wasserabweisend oder Wasserfest?
    • Der Seesack ist wasserfest, jedoch nicht wasserdicht.
    Kann man die Taschen mit einem schloss sichern?
    • Die Tasche hat 2 Reißverschlüsse auf einer Naht, so dass man ein kleines Vorhängeschloss anbringen könnte. Dann ließe sich keiner der beiden Reißverschlüsse mehr voneinander entfernen, und es bliebe nur ein kleiner Spalt, von der Dicke eines Fingers, offen.

    Ratgeber: Das musst du wissen, bevor du einen Seesack kaufst

    Ratgeber: Das musst du wissen, bevor du einen Seesack kaufst

    Was ist ein Seesack?

    Ein Seesack ist eine besondere Beutelform. Das praktische Behältnis besitzt oft eine zylindrische Grundform und bietet viel Platz für Kleidung, Verpflegung und anderes Gepäck. Seesäcke sind in verschiedenen Größen erhältlich und können aus unterschiedlichen Materialien bestehen.

    Viele Seebeutel verfügen über ein großes Fach, in das du verschiedene Dinge wie Kleidung oder eine Wasserflasche hineinlegen kannst. Der Inhalt ist dabei nicht sortiert. Manche Seesäcke verfügen jedoch über zusätzliche Seitentaschen, in denen du Kleinigkeiten wie Taschentücher griffbereit halten kannst.

    Für welche Zwecke sind Seebeutel geeignet?

    Heute gibt es Seesäcke immer noch beim Militär. Bei der Marina haben Seesäcke eine gewisse Tradition. Darüber hinaus greifen Outdoor-Fans gern auf die platzsparenden Beutel zurück. Du kannst einen Seesack zum Beispiel zum Zelten mitnehmen oder als Backpacker auf Fernreisen benutzen.

    Auch auf einem Tagesausflug kann ein stabiler Seebeutel gute Dienste leisten. Viele Beutel bieten dir ausreichend Platz, um neben Proviant, einer Trinkflasche und Kleinigkeiten wie Taschentüchern auch deine Wechselkleidung oder ein Regencape zu verstauen. Wenn du bereits weißt, wofür du den Seesack später verwenden willst, solltest du beim Kauf darauf achten, dass der Beutel groß genug ist.

    Darüber hinaus gibt es Seesäcke, die du im Alltag verwenden kannst. Der Beutel ersetzt dabei im Wesentlichen einen Rucksack. Wie der normale Rucksack wird ein Seesack dabei häufig auf dem Rücken getragen.

    Obwohl ein Seesack nicht nur bei Outdoor-Aktivitäten, sondern auch im Alltag einen lässigen und souveränen Eindruck macht, ist er nicht für alle Einsatzzwecke geeignet. Bei der Auswahl eines Seesacks lohnt es sich deshalb, genau hinzusehen.

    Manche Seesäcke verfügen lediglich über einen Trageriemen. Das Gewicht verteilt sich bei diesen Modellen asymmetrisch auf deinen Körper. Über lange Strecken hinweg kann es deshalb störend sein, einen Seesack mit einem Riemen zu tragen. Darüber hinaus gilt eine dauerhafte einseitige Belastung beim Tragen als schlecht für den Rücken.

    Manche Seesäcke sind sehr stabil und können dementsprechend auch mit schweren Dingen gefüllt werden. Einige Beutel kannst du zwar im Alltag nutzen, aber nicht mit zu schweren Gegenständen belasten. Seesäcke sind zudem nicht für empfindliche Objekte geeignet, da sie nicht wie ein Hartschalen-Koffer über eine stabile Hülle verfügen.

    Wo liegen die historischen und funktionellen Ursprünge von Seesäcken?

    Seesäcke kommen in vielen Bereichen zum Einsatz. Ursprünglich wurden sie von Seeleuten genutzt, worauf auch heute noch ihr Name hindeutet. Für Matrosen und Seefahrer stellten die einfach Beutel eine unkomplizierte und preisgünstige Möglichkeit dar, um ihr Gepäck zu verstauen.

    Ein wasserdichter Seesack schützte seinen Inhalt zumindest annähernd vor Feuchtigkeit. Schon vor mehreren Jahrhunderten versuchten die Menschen, das Wasser mithilfe von verschiedenen Hilfsmittel von ihrem Gepäck fernzuhalten, zum Beispiel durch Wachstuch. Zum Teil wurden Seesäcke auch aus alten Segeln genäht.

    Der klassische Seesack besitzt einen Riemen. Für die Seeleute war es eher nebensächlich, wie gut sich ein Beutel tragen ließ – immerhin mussten sie ihn auf dem Schiff nicht ständig bei sich tragen. Vielmehr war der Seesack neben der stabilen Seekiste ein Ersatz für den modernen Koffer.

    Was kostet ein Seesack?

    Im Vergleich zu anderen Taschen und Beuteln sind Seesäcke teilweise relativ preiswert. Der wichtigste Grund dafür ist die einfache Gestaltung der Seebeutel. Dank des schlichten Designs reizen sie zwar nur selten künstlerisch veranlagte Top-Designer – dafür gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Anbietern, die Seesäcke herstellen.

    Dadurch entsteht eine Konkurrenz, die sich in einigen Bereichen dämpfend auf die Preisgestaltung auswirkt. Sehr schlichte Seesäcke kosten in einigen Fällen weniger als fünf Euro. Beim Kauf eines solchen Seesacks solltest du jedoch unbedingt die Stabilität im Auge behalten.

    Manche Seesäcke sind teurer. Ein guter Seesack, der auch zum Camping geeignet ist, ist bei manchen Herstellern und Händlern bereits ab 20 oder 30 Euro erhältlich. Hochwertige Seesäcke können jedoch auch mehr kosten.

    Der Preis eines Seebeutels hängt von verschiedenen Faktoren ab:

    Seesack kaufen: Wo findest du gute Angebote?

    Wenn du einen Seebeutel kaufen möchtest, hast du grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Du kannst deinen Seesack online kaufen oder ein Geschäft in deiner Nähe aufsuchen. Beide Varianten besitzen charakteristische Vor- und Nachteile, die wir hier kurz gegenüberstellen.

    Online

    Lokal

    Seesack online kaufen

    Einen Seesack im Internet zu erwerben, ist heutzutage ein naheliegender Gedanke. Wenn etwas existiert, findest du es wahrscheinlich auch im Internet. Online ist es sehr einfach, Preise miteinander zu vergleichen. Du kannst mehrere Tabs oder Fenster deines Browsers öffnen, um verschiedene Angebote parallel zu vergleichen.

    Des Weiteren kannst du im Internet auf eine sehr große Auswahl zurückgreifen. Du bist nicht auf einen einzigen Hersteller festgelegt, sondern kannst dir ansehen, was für Seesäcke es über verschiedene Hersteller hinweg gibt.

    Oft stehen dabei bekannte Markennamen direkt neben No-Name-Produkten, die jedoch ebenfalls eine gute Qualität besitzen können. Es kommt immer auf den einzelnen Seesack an. Viele Online-Händler listen die Merkmale ihrer Produkte in einer übersichtlichen Form auf. Dadurch ist ein hohes Maß an Transparenz gegeben.

    Wenn du eine Frage zu einem bestimmten Seesack hast oder wenn dir eine Angabe des Verkäufers unklar ist, kannst du den jeweiligen Anbieter kontaktieren – zum Beispiel per Mail. Manche Onlineshops und Verkaufsplattformen bieten für eine bequeme Kontaktaufnahme sogar interne Möglichkeiten an.

    Ein Nachteil des Online-Kaufs besteht jedoch darin, dass du die Ware vorher nicht anfassen kannst, um beispielsweise das Material zu prüfen oder um dir die Verarbeitung aus der Nähe anzusehen. Allerdings stellen viele Online-Verkäufer aussagekräftige Produktbilder zur Verfügung.

    In vielen Fällen ist es sogar möglich, einen Seesack umzutauschen, wenn du ihn online gekauft hast und er nach der Lieferung doch nicht deinen Erwartungen entspricht. Solche Regelungen können sich jedoch je nach Anbieter unterscheiden. In der Regel entstehen dabei jedoch keine Schwierigkeiten.

    Seesack in einem lokalen Geschäft kaufen

    Neben dem Online-Kauf hast du auch die Möglichkeit, einen Seebeutel in einem Laden in deiner Nähe zu kaufen. In manchen Outdoor-Geschäften oder in Läden, die Camping-Zubehör verkaufen, wirst du fündig. Allerdings hängt das Angebot stark vom jeweiligen Geschäft ab.

    Wenn du einen Seebeutel in einem lokalen Geschäft erwirbst, kannst du oft nur auf eine eingeschränkte Auswahl zugreifen. Du bist davon abhängig, dass der Inhaber überhaupt Seebeutel in seinem Sortiment führt. Manche lokalen Geschäfte können gewünschte Produkte, die sie nicht vorrätig haben, für dich bestellen. Die Wartezeit kann dabei unterschiedlich lang ausfallen.

    Wenn du einen Seesack in einem Geschäft vor Ort kaufst, kannst du den Beutel in die Hand nehmen und eingehend betrachten. Ein Nachteil besteht darin, dass du möglicherweise nicht gleich im ersten Geschäft, das du betrittst, einen Seesack findest, der deinen Erwartungen entspricht. Da Seebeutel relativ spezielle Artikel darstellen, hat nicht jeder Laden sie im Sortiment.

    Wer stellt die beliebten Seesäcke her?

    Seesäcke werden von vielen verschiedenen Firmen hergestellt. Da die Seebeutel auch heute noch beim Militär zum Einsatz kommen, findest du zum Beispiel Bundeswehr-Seesäcke oder Seebeutel aus den USA. Manche Seesäcke sind solchen Modellen jedoch nur nachempfunden.

    Einige Beispiele für Hersteller und Marken sind:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    ‘Step ahead’

    Ein Beitrag geteilt von Dijan (@dijan_b) am

    In welchen Größen sind Seesäcke erhältlich?

    Eine einheitliche Größe für Seesäcke existiert nicht. Manche Seebeutel sind so groß, dass du deine gesamte Kleidung für eine zweiwöchige Reise darin verstauen kannst. Andere bieten gerade genug Platz, um eine Handtasche zu ersetzen.

    Viele Seesäcke bewegen sich hinsichtlich ihrer Größe in einem Mittelfeld zwischen diesen Extremen. Zahlreiche Seebeutel sind etwa so lang wie ein durchschnittlicher Arm von den Fingerspitzen bis zum Ellbogen – oder etwas größer.

    Beim Verkauf eines Seesacks ist die Größe manchmal in Litern angegeben, um das Volumen des Beutels zu verdeutlichen. Da der Seesack nicht nur unterschiedlich lang sein kann, sondern auch im Umfang je nach Modell variiert, ist eine Volumenangabe in Litern ein sinnvolles Maß, um die Größe von Seesäcken zu vergleichen.

    Des Weiteren geben viele Hersteller und Verkäufer der praktischen Beutel, die du auf dem Rücken tragen kannst, die Länge und den Durchmesser des Seesacks an. Manchmal findest du allerdings nur eine abstrakte Größenangabe wie “XL” oder “M”. Wenn du dir nicht sicher bist, wie groß oder klein ein bestimmter Seesack ausfällt, kannst du online recherchieren oder mit dem Verkäufer in Kontakt treten.

    Typ Fassungsvermögen Verwendung
    Mini-Seesack 4-10 Tagestouren, Sport, Uni
    Mittelgroßer Seesack 11-40 Kurzurlaub, Reisen
    Großer Seesack 60-120 Mehrtägige Reisen, Weltreise

    Darfst du einen Seesack als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen?

    Wenn du mit dem Flugzeug verreisen möchtest, musst du viele Regeln beachten. Da sich die Regelungen ändern können, solltest du dich unbedingt bei deiner Airline erkundigen, welche Bestimmungen in deinem konkreten Fall gelten.

    Erfahrungsgemäß ist es bei vielen Fluggesellschaften kein Problem, einen Seesack für das Handgepäck zu verwenden. Allerdings sollte der Seebeutel zu diesem Zweck nicht zu groß sein. Für das Handgepäck existiert in der Regel eine Obergrenze, wie schwer deine Tasche sein darf. Dieses Maximum solltest du nicht überschreiten.

    Selbst wenn du dich mit deinem Handgepäck innerhalb der erlaubten Grenzen befindest, sollte dein Handgepäck nicht zu sperrig sein. Damit machst du dich im Flugzeug schnell unbeliebt – und zusätzlicher Stress ist in der Regel das Letzte, was du auf einer Urlaubsreise gebrauchen kannst.

    Darüber hinaus würde dich ein übertriebenes Handgepäck beim Verstauen auch vor rein praktische Probleme stellen. Das Packen des Handgepäcks ist vielfach deshalb eine Frage des gesunden Menschenverstands.

    Wenn du deinen Seesack auch für Outdoor-Trips verwendest, solltest du unbedingt darauf achten, dass sich beim Flug keine Gegenstände mehr darin befinden, die im Flugzeug nicht erlaubt sind. Insbesondere in Seitentaschen kannst du ein Taschenmesser oder ähnliche Objekte leicht übersehen, Leere den Seesack vor dem Packen deshalb am besten einmal komplett, um ihn anschließend für deinen Flug neu zu packen.

    Kaufentscheidung: Welche Arten von Seesäcken gibt es und welche eignen sich für dein Vorhaben?

    Kaufentscheidung: Welche Arten von Seesäcken gibt es und welche eignen sich für dein Vorhaben?

    Seesäcken gibt es in vielen verschieden Größen und Formen. Grundsätzliche werden sie aber unterschieden in:

    Im folgenden Vergleich gehen wir auf die Merkmale der unterschiedlichsten Seesäcken ein und zählen zudem die Vor- und Nachteile zu den einzelnen Modellen auf.

    Wasserdichter Seesack

    Ein wasserdichter Seesack bietet dir viele Vorteile. Er hält dein Gepäck trocken. Viele Seebeutel, die wasserfest sind, lassen sich zudem gut reinigen. Insbesondere auf Outdoor-Unternehmungen ist dies ein angenehmer Nebeneffekt.

    VORTEILE NACHTEILE
    ● Schutz des Innenbereich vor Nässe ● Meist nicht besonders groß
    ● Oft aus recycelten Materialien ● Kann nicht so schwer beladen werden
    ● Sehr robust durch verschweißte Nähte

    Ein wasserdichter Seesack kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Heutzutage verwenden viele Hersteller dafür Kunststoffe oder imprägnierte Textilien. Ein wasserdichter Seesack ist für viele unterschiedliche Einsatzzwecke geeignet. Selbstverständlich kannst du einen solchen Seebeutel auch für den Alltag verwenden.

    Klassischer Seesack

    Bei manchen Verkäufern und Herstellern von Taschen und Beuteln findest du Bezeichnungen wie “klassischer Seesack”. Was genau damit gemeint ist, ist nicht einheitlich definiert. Ein klassischer Seebeutel besteht jedoch häufig aus traditionellen Materialien wie Leinen.

    VORTEILE NACHTEILE
    ● Sehr großes Volumen ● Das ganze Gepäck befindet sich in einer Tasche
    ● Meist wasserabweisend ● Schwerer zu Tragen als normale Rucksäcke
    ● Einfaches Beladen

    Viele Seebeutel, die unter der Bezeichnung “klassischer Seesack” verkauft werden, verfügen über einen Trageriemen und verzichten auf aufwendige Gestaltungselemente wie zusätzliche Taschen. Zum Teil sind diese Seesäcke jedoch mit einem Tragegriff ausgestattet, um die Handhabung deines Gepäckstücks zu erleichtern.

    Moderner Seesack

    Ein modernes Design für Seebeutel zeichnet sich in vielen Fällen durch einige Kleinigkeiten aus, die einen gewissen Komfort versprechen. Zum Beispiel sind moderne Seesäcke manchmal mit zwei Trageriemen ausgestattet.

    Einen Seesack mit zwei Trageriemen kannst du bequem auf dem Rücken tragen. Auch bei längeren Strecken, die du zu Fuß zurücklegst, ist ein solcher Beutel oft noch bequem. Das Gewicht verteilt sich dabei angenehm über beide Schultern. Teilweise unterscheidet sich das Tragegefühl bei einem zweriemigen Seesack nicht wesentlich von einem gewöhnlichen Rucksack.

    VORTEILE NACHTEILE
    ● Verfügt oft über gepolsterte Gurte und Tragesystem ● Oft geringere Stabilität als andere Reisetaschen
    ● Ergonomisch geformt
    ● Oft mit einem stabileren Verschluss ausgestattet

    Ein moderner Seesack kann sich auch hinsichtlich seines Verschlusses von einem klassischen Seesack unterscheiden. Darüber hinaus gibt es Taschen, die eine hybride Form zwischen Seesack und Sporttasche darstellen und sich vor allem für den Freizeitbereich eignen.

    Bewertung: Anhand dieser Faktoren erkennst du gute Seesäcke und kannst sie bewerten und vergleichen

    Bewertung: Anhand dieser Faktoren erkennst du gute Seesäcke und kannst sie bewerten und vergleichen

    Wenn Sie kurz vor dem Kauf stehen, sollten sie auf die nachfolgenden Kriterien achten.

    Material

    Für Seesäcke können die unterschiedlichsten Materialien verwendet werden. Viele Seesäcke bestehen aus Leinen oder einem ähnlichen Stoff, der aus pflanzlichen Fasern hergestellt wird. Die Textilien sind oft gröber als bei Kleidung.

    Auch Fasern aus Kunststoff können bei der Produktion zum Einsatz kommen. Manche Seebeutel bestehen auch aus einer Mischung aus künstlichen und natürlichen Fasern. Nutzhanf stellt ebenfalls ein Material dar, aus dem manche Seebeutel gefertigt sind.

    Seesäcke sind ein typischer Gegenstand, für den schon vor zweihundert Jahren und mehr Upcycling genutzt wurde. Beim Upcycling erhalten Materialien, die schon einmal in Gebrauch waren, eine neue Bestimmung. Alte Segel oder ausgediente LKW-Planen sind nur zwei Beispiele für Upcycling-Seesäcke.

    Verschlussart

    Der einfachste Verschluss für einen Seesack besteht aus einer Kordel, die durch einen Stofftunnel an der Öffnung des Beutels gezogen wird. Durch das Festziehen und ordentliche Verknoten der Kordel verschließt du den Seesack.

    Viele Seesäcke – auch solche, die als “klassischer Seesack” verkauft werden – verfügen jedoch ober zusätzliche Mechanismen, um den Beutel gut zu verschließen. Manche Seebeutel besitzen zum Beispiel eine Lasche, die du über die Öffnung ziehst, damit nichts aus dem Beutel herausfallen kann und kein Wasser eindringt.

    Einige Seesäcke weisen ein sehr einfaches, aber cleveres Design auf: Du rollst den oberen Teil zusammen und schließt den Seesack mit einer Schnalle. Dasselbe Prinzip findest du auch bei manchen speziellen Rucksäcken für Fahrradfahrer.

    Manche Seesäcke werden nicht oben verschlossen. Stattdessen befindet sich die Öffnung bei diesen Modellen an der Seite. Dabei kann auch ein Reißverschluss vorhanden sein, um den Beutel einfach und schnell öffnen und schließen zu können.

    Tragekomfort

    Den höchsten Tragekomfort bieten dir Seebeutel, die zwei Trageriemen besitzen und beim Tragen wie ein Rucksack auf deinem Rücken liegen. Die Beförderung auf dem eigenen Rücken ist vor allem dann von Vorteil, wenn du durch unwegsames Gelände läufst, in dem du nicht auf einen Koffer zurückgreifen kannst.

    Viele Camper und Outdoor-Fans schaffen sich einen Seesack jedoch nicht nur an, um ihn auf dem Rücken zu tragen. Oft spielt beim Kauf eines Seebeutels deshalb eine entscheidende Rolle, wie gut das Gepäckstück in den Kofferraum des Autos passt oder sich im Boot verstauen lässt.

    Wissenswert: Nützliche Tipps rund um den Seesack

    Das solltest du beim Waschen beachten

    Halte dich in jedem Fall an die Hinweise des Herstellers. Viele Seesäcke müssen nur selten gewaschen werden. Um zu vermeiden, dass du Bettwanzen aus dem Hotel mit nach Hause bringst, ist es jedoch ratsam, den Seesack nach dem Gebrauch zu reinigen. Viele Seesäcke lassen sich ohne großen Aufwand in der Waschmaschine reinigen.

    So packst du deinen Seesack richtig

    Wenn du den Seesack gleichmäßig packst und dabei auf eine gute Gewichtsverteilung achtest, kann ein Seesack durchaus angenehm zu tragen sein. Zerbrechliche Gegenstände gehören nicht in den Seesack. Wenn du etwas Spitzes transportieren möchtest, solltest du alle Kanten und Ecken gut polstern.

    Seesack selber nähen

    Seesäcke sind typische Schnittmuster für Näh-Anfänger. Ein Seebeutel stellt keine hohen Anforderungen an deine schneiderischen Fähigkeiten, da die Grundform aus einem Zylinder besteht. Du benötigst deshalb nur einen Kreis und ein Stück Stoff, das dieselbe Kantenlänge wie der Kreis besitzt. Vorlagen und detaillierte Anleitungen findest du auch im Internet.