Steigeisen: Test & Vergleich (08/2020)

Ratgeber
Felix Zink
Felix Zink
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter

Herzlich willkommen bei uns großen Steigeisen Test. Wenn Sie für ihre bevorstehende Gletscher Überquerung noch nach einem geeigneten Steigeisen suchen, welches diese Anforderungen erfüllt, sind Sie hier genau richtig. Von normalen Grödeln die für kleine Wanderungen geeignet sind über Leichtsteigeisen für Gletscherüberquerungen bis hin zum Steileis-Steigeisen für Klettern an Eiswänden findet hier jeder Outdoor-affine was sein Herz begehrt.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Wer Touren draußen in der Kälte plant und die Wegbeschaffenheit durch Vereisungen und Schnee Steigeisen voraussetzt, sollte hier auf jeden fall den sicheren Weg gehen und sich mit der nötigen Ausrüstung ausstatten. Aber Steigeis ist nicht gleich Steigeisen, denn es gibt für die verschiedensten Anforderungen auch das passende Steigeisen dazu. In unseren ausführlichen Ratgeber erfährst du auf was es ankommt bei den verschiedenen Steigeisen und wofür sie dienen, um dir deine Tour so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten.

    Felix Zink
    Felix Zink

    Hallo und herzlich willkommen! Ich bin der Inhaber von Clevernomad.de und liebe vor allem sportliche Aktivitäten, die man nur draußen unternehmen kann. Man könnte sagen, ich lebe für das schnelle Abenteuer. Mein Wissen, welches ich in jungen Jahren durch meine Naturverbundenheit erlangt habe, versuche ich hier auf dieser Seite mit euch zu teilen.

    Weitere Ratgeber:

    Steigeisen Test: Unsere Favoriten und Empfehlungen

    Unser Favorit

    Salewa Leichtsteigeisen

    Salewa Steigeisen

    Bestes Produkt

    Hochtouren Steigeisen von Petzl

    Petzl Steigeisen

    Bester Preis

    Docooler Steigeisen

    Das Wichtigste vorab:

    Steigeisen Test: Unsere Empfehlungen

    Unsere Redaktion hat sich verschiedene Steigeisen angeschaut und davon haben sich diese Modelle besonders positiv von ihrer Konkurrenz hervorgehoben. In unserem Test stellen wir dir die wichtigsten Eigenschaften und Besonderheiten von Steigeisen vor, damit du dir schneller ein gesamtheitliches Bild über verschiedene Steigeisen machen kannst und eine fundierte Kaufentscheidung treffen kannst.

    Wenn du auf den jeweiligen Link klickst, springst du direkt zum Produkt, wodurch du bei deiner Suche, einiges an Zeit wieder reinholst.

    Die 6 besten Steigeisen im Vergleich

    Vergleichssieger Steigeisen

    Salewa Leichtsteigeisen

    SALEWA Erwachsene Alpinist Walk Steigeisen Mit Schlaufen, blau, Uni

    Das leichte Steigeisen von Salewa ist unter Alpinisten ein echter Klassiker. Durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, Firn/Eisgriff und Leistenstand ist das Steigeisen ein wahrer Allrounder mit Schwerpunkt auf Gletscher-über Eis – bis Kombitouren ist damit alles möglich. Nur für den extremen Fels- oder Eiseinsatz solltest du lieber zu stabileren Steigeisen mit vor allem mehr Zacken greifen.

    Die Stärken dieses Steigeisen liegen ganz klar in der Einsatzvielfalt, dazu sind sie leicht, kompakt und trotz der langen Zacken gibt es keine Probleme beim Abrollen. Schwächen hat dieses Steigeisen kaum welche, wenn man dazu den Preis im Hinterkopf behält, dennoch erwähnen wir sie vollständigkeitshalber. Die Steigeisen haben unten keine Lochnummerierung und keine R/L Markierung, was das Unterscheiden in stressigen Situationen vielleicht ein wenig schwieriger gestaltet

    Was macht Dieses Steigeisen Besonders?

    Bestes Steigeisen für alle Anforderungen

    Hochtouren Steigeisen von Petzl

    PETZL Erwachsene Verticality Lynx, Mehrfarbig

    Die Petzl Lynx Steigeisen sind wahre Alleskönner. Die Einsatzvielfalt ist auch hier sehr groß. Sie eignen daher für nahezu allen alpinen Sportarten wie Wandern, Eisklettern, Gletscherüberqueren, Wandern über Schneefelder oder Bergsteigen. Von der Größe her dürften sie fast jedem Bergsteiger passen, da der Mittelsteg mittels einer zusätzlichen Erweiterung bis auf Schuhgröße 50 verlängert werden kann.

    Das Steigeisen von Petzl bringt ganze 1,3 kg auf die Waage, was aber auf die eine Anzahl von 14 Zacken, einer Antistollplatte und der Verwendung von hochwertigem Stahl zurückzuführen ist. Das beste ist, man kann diese Steigeisen jeder Anforderung anpassen, denn die Frontzacken kann man entweder komplett weglassen, einzeln oder auch doppelt montieren.

    Was macht Dieses Steigeisen Besonders?

    Preis-Leistungs Steigeisen

    Docooler 14 Punkt Manganstahl Klettern Zahnrad Steigeisen

    Kurz und knapp, der große Vorteil der Steigeisen von Docooler ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, so wird es auch Neulinge im Berg- und Alpinbereich ermöglicht zu einem günstige Preis die bestmögliche Qualität zu bekommen, um für sich diese Outdoor Aktivität zu entdecken. Als Material wurde Mangahnstahl verwendet und ein TPU Bindungssystem zur Sicherung des Steigeisen an den Wanderschuhe.

    Der halbstarre Stahlrahmen glänzt durch seine Flexibilität und gewährleistet einen Grad der Stoßdämpfung und eine höhere Belastbarkeit. Dazu sorgen Anti-Balling Platten dafür das kein Schnee an der Unterseite des Zangens kleben bleibt.

    Was macht Dieses Steigeisen Besonders?

    Steigeisen für Eiskletterer

    Black Diamond Steigeisen Cyborg

    Eiskletterer und Extremsportlern kommen  um Steigeisen von Black Diamond nicht herum. Das Cyborg Steigeisen ist ein echter Allrounder, welche sich für Eisklettern, Bergsteigen und Mixklettern eignen und auch auf Skischuhen einen perfekten halt bieten. Die Frontzacken lassen sich wahlweise auch auf Monozacken umrüsten, was sich im Test anfangs noch etwas kniffliger herausstellte.

    Durch die Verwendung von Edelstahl beim Hauptgestell versucht man einer Oxidation des Stahls vorzubeugen, was die Langlebigkeit erheblich verlängert. Dazu lässt sich das Cyborg-Steigeisen wahlweise mit Körbchen vorne oder Bügel vorne liefern.

    Was macht Dieses Steigeisen Besonders?

    Leichtsteigeisen für Hochgebirgsskifahrer

    leichte Steigeisen Black Diamond

    Black Diamond Neve Strap Steigeisen

    Das robuste und komfortable Leichtsteigeisen Neve von Black Diamond wurde für Wanderungen im Hochgebirge konzipiert. Laut Hersteller genauér für Firn. Unter Firn versteht man Schnee, der mindestens ein Jahr alt ist und somit eine Ablationsperiode überstanden hat. Die Konstruktion wirkt im ganzen sehr stabil und auch die Zacken sind sehr scharf.

    Zudem rollt es beim Laufen sehr gut ab und ist im Firn rutschfest und im Eis griffig. Dazu funktioniert die Längenverstellung auch wie geschmiert.

    Was macht Dieses Steigeisen Besonders?

    Bestes Leichtsteigeisen (Grödel)

    Grödel Halbsteigeisen - Steigeisen Test - Snowline chainsen Pro

    Snowline Chainsen Pro - Grödel, Spikes, Schneekette für den Stiefel in 5 Größen

    Grödel sind keine richtige Steigeisen und daher ist der Einsatzbereich im Hochgebirge eher begrenzt. Trotzdem kann man sie vielseitig verwenden, wie zum Winterwandern, Rodeln, Nordic Walking oder Joggen auf Schnee, Spaziergänge sowie im Arbeitseinsatz (Schneeräumung, Pistendienst, Forstarbeit, Jagd, …).

    Die Grödel von Snowline wurden ausgestattet mit 1 cm langen Spikes welche einem sicheren halt auf eisigem Untergrund und gepresstem Schnee bieten. Sie wiegen in etwa 230 Gramm/Paar in der größe M was unter den Grödeln als sehr leicht gilt.

    Was macht Dieses Steigeisen Besonders?

    Ratgeber: Fragen, die man vor dem Kauf klären sollte, bevor du Steigeisen kaufst

    Was sind Steigeisen und wofür benötigt man sie?

    Bei Steigeisen handelt es sich um einen Ausrüstungsgegenstand, welcher primär von hochalpinen Bergsteigern verwendet wird. Diese werden am Schuh befestigt und sind dazu gedacht, eine sichere Fortbewegung auf Schnee- und Eisflächen, sowie auf Gletschern zu gewährleisten. Doch die Kletterhilfe ist nicht nur für ambitionierte Bergsteiger geeignet.

    Auch Wanderer welche auf vereisten oder schneebedeckten Wegen unterwegs sind, profitieren von Steigeisen. Leichtere Produkte bieten sich vor allem für Anfänger an und werden gern auf einfachem Gelände genutzt. Das wichtigste Einsatzgebiet definiert sich jedoch über:

    Profis legen dabei großen Wert auf Qualität und greifen auf einen Steigeisen Test zurück. Wir wollen dir deshalb die wichtigsten Informationen rund um das Thema Steigeisen in diesem Beitrag an die Hand geben.

    Wie groß und schwer dürfen meine Steigeisen sein?

    Wichtig ist, dass die Steigeisen sehr eng am Schuh anliegen. Sonst kann es passieren, dass die Steigeisen verrutschen. Gute Produkte überzeugen durch eine Größenverstellbarkeit, welche sich als sehr großzügig gestaltet. Riemensteigeisen werden in der Regel in Einheitsgrößen angeboten. Aus diesem Grund eignen sich diese nicht unbedingt für Menschen, die sehr große oder sehr kleine Füße haben.

    Wandern mit Steigeisen - Gletscher

    Stehen ausgedehnte Touren auf dem Plan, spielt auch das Gewicht der Steigeisen eine entscheidende Rolle. Im Steigeisen Test sollte deshalb darauf geachtet werden, wie viel Eigengewicht das Produkt vorzuweisen hat. Einige Modelle bringen ein ganzes Kilo auf die Waage, während andere nur einige hundert Gramm leicht sind. Dies bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich: Ein geringeres Gewicht bedeutet weniger Material und damit auch weniger schwere Zacken (zum Beispiel aus Stahl), welche den gewünschten Halt bieten.

    Steigeisen Größen für hohe Wanderschuhe
    Größe US-Größen EU- Größen
    XS <6 32 - 35
    M 5.5 - 7 35 - 49
    L 7 - 9 49 - 43
    XL 9 - 14 43 - 49

    Die Grödel

    Dabei handelt es sich um die einfachste Form der Steigeisen, welche wie eine Manschette um den Schuh geschnallt werden. Wenn du nur ab und zu unterwegs bist und leichte Strecken begehen willst, sind diese Varianten ausreichend und bereits ab 35 EUR erhältlich.

    Die Leichtsteigeisen

    Leichtsteigeisen bieten sich optimal für Wanderungen im Hochgebirge, für leichte Gletschertouren und das Durchqueren von Schneefeldern an. Leichtsteigeisen kommen aber auch im Rahmen von Skitouren gern zum winterlichen Einsatz. Die meistens aus Aluminium gefertigten Leichtsteigeisen sind aufgrund der Abnutzungserscheinungen nicht für das Klettern an Felswänden geeignet und kosten etwa 100 bis 200 EUR.

    Die Allround Steigeisen

    Mit dem Allrounder bist du auf allen Strecken sicher unterwegs. Hier wird zwischen mehreren Varianten der Steigeisen Bindung unterschieden, auf welche wir später im Steigeisen Test noch genauer eingehen wollen. Diese Alleskönner bekommst du ebenfalls ab 100 EUR, wobei nach oben hin noch sehr viel Luft ist.

    Wo kann man Steigeisen kaufen und welche Hersteller kann man empfehlen?

    Im Steigeisen Test werden immer wieder Marken wie Grivel, Petzl oder Mammut genannt. Diese Hersteller haben sich zu spezialisierten Anbietern etabliert, welche sich auf den Bergsteigerbedarf fokussiert haben. Deutlich günstiger wird es mit Herstellern wie:

    Da es beim Tragen von Halbsteigeisen oder Leichtsteigeisen allerdings um die Sicherheit des Trägers geht, solltest du hier nicht am falschen Ende sparen. Ein hochwertiges Modell mit stabilen Stahlzinken bietet auch auf herausfordernden Strecken einen optimalen Schutz. Du bekommst die Kletterhilfen sowohl online, als auch im stationären Fachhandel.

    An dieser Stelle ist der Online-Kauf zu empfehlen, da du im Netz besser vergleichen kannst und somit von mehr Transparenz profitierst. Folgende online Shops sind zu empfehlen:

    Welche Bindungsarten für Steigeisen gibt es?

    Mit der Steigeisen Bindung wird der sichere Kontakt zwischen deinem Schuh und dem Metall der Eisen gewährleistet. Hier wird zwischen zwei verschiedenen Bindungssystemen und der Kombination aus beiden, differenziert. Ebenso wie Bergschuhe, werden auch die Kletterhilfen unter der Prämisse des Einsatzzweckes entsprechend gekennzeichnet.

    Steigeisen mit Riemenbindung

    Einfach gebaute und somit sehr leichte Steigeisen welche für Gletscherwanderungen geeignet sind, werden in der Regel mit einer Riemenbindung ausgestattet. Dabei wird jeweils ein Plastikkörbchen vorne und hinten am Kletterwerkzeug befestigt. Die Riemen werden für gewöhnlich aus Nylon- oder Perlonbändern gefertigt.

    Diese dienen dazu, den Absatz und die Spitze des Schuhs mit dem Fersen- oder Ballenteil der Kletterhilfe zu verbinden. Festgezogen wird das System mit sogenannten Dornenschnallen. Bei dieser Konstruktion handelt es sich um ein System, welches sich theoretisch mit jedem Berg- oder Wanderschuh kombinieren lässt, sofern diese ein entsprechendes Maß an Festigkeit mit sich bringen.

    Steigeisen Riemenbindung

    Wenn du dich für Leichtsteigeisen oder Halbsteigeisen mit Riemenbindung entscheidest, solltest du darauf achten, dass dein Berg- oder Wanderschuh zumindest das Prädikat “bedingt steigeisenfest” aufweist. Auch wenn die Kletterhilfe ohne Einschränkungen an einem Zustiegsschuh halten würde.

    Bei der Riemenbindung gilt generell: Sitz und Stabilität sind am schwächsten ausgeprägt. Zudem handelt es sich um sehr klobige Körbchen, welche im Vergleich zu anderen Bindungsarten voluminös und schwer daherkommen. Dies hat den Nachteil, dass der Gewichtsvorteil von Leichtsteigeisen damit egalisiert wird.

    Steigeisen mit Kipphebelbindung

    Kipphebelbindungen werden auch als “Automatik” oder “Step-In” bezeichnet. Die Befestigung erfolgt über einen Drahtbügel welcher an der Vorderseite fixiert ist und mit einem Kipphebel verbunden wird. Dieser befindet sich an der Hinterseite der Kletterhilfe und lässt sich in der Höhe verstellen. Außerdem weisen diese Systeme einen Fangriemen auf, welcher als Verlustsicherung dient.

    Um die Kipphebelbindung nutzen zu können, bedarf es eines Bergschuhs mit dem Prädikat “voll steigeisenfähig”. Diese Schuhe sind mit einer sehr steifen Sohle ausgestattet und weisen sinnvolle Sohlenkanten an der Vorder- und Hinterseite auf. Steigeisen mit Kipphebelbindung eignen sich auch für Skitouren-Stiefel. Vorausgesetzt, der Kipphebel wird nicht durch die rückseitige Fußfixierung eingeschränkt.

    Steigeisen mit Kippelbindung

    Diese Steigeisenbindungen sitzen generell am sichersten und bieten ihren Trägern jede Menge Standfestigkeit, obgleich diese sehr leicht sind und sich rasch an- und ablegen lassen. Bindungssysteme mit Kipphebel weisen in der Regel verschiedene Einstelloptionen auf um an Eis- oder Felsflächen angepasst werden zu können. Sofern du das Anschnallen richtig umgesetzt hast, solltest du beim finalen Festziehen ein gesättigtes Klick-Geräusch hören.

    Steigeisen Kombi-Modelle

    Es gibt auch Hybridlösungen, mit denen die Vorteile beider Bindungssysteme vereint werden. Und das klappt anscheinend auch ganz gut, da die Systeme mit vorne angebrachtem Körbchen und hinten fixiertem Kipphebel sehr beleibt sind und immer wieder im Steigeisen Test ausgewählt werden. Diese Kombi-Modelle eignen sich allerdings eher für ein breitgefächertes Touren-Spektrum.

    Für dieses Bindungssystem wird lediglich eine stabile Befestigungskante am Ende des Schuhs vorausgesetzt. Damit lassen sich die Hybriden unter den Steigeisen gut an Schuhen fixieren, welche nur als “bedingt steigeisenfest” deklariert werden. Einige Marken ermöglichen sogar die Umstellung von der Automatik- zur Semibindung.

    Ein gelungenes Beispiel für die vereinten Bindungstypen ist beim Hersteller Edelrid zu finden. Beim sogenannten “Shark” kann das Bindungssystem variabel angepasst werden und du kannst bequem zwischen Automatik-, Semi- und Riemenbindung wählen.

    Für welche Einsatzgebiete benötigt man Steigeisen?

    Wenn du die Herausforderung suchst und eine Gletscherwand hochklettern willst, ist es wichtig dass deine Steigeisen an das Terrain angepasst sind. Im Rahmen einer leichten Hochtour kommen meistens Leichtsteigeisen zum Einsatz, welche zehn bis zwölf Zacken aufweisen. Es handelt sich dabei um sehr leichte Eisen, welche das gewohnte Abrollen deines Fußes kaum einschränken.

    Sie gestalten sich damit als äußerst flexibel und bieten auch auf langen Strecken einen hohen Tragekomfort. Kommen die Eisen nur sporadisch zum Einsatz, wird der Fokus meistens auf ein geringes Gewicht gelegt. Zwei nach vorn stehende und waagerecht positionierte Frontzacken erlauben das Klettern an vereisten aber kurzen Hängen. Kombinierte Gipfelzonen im Rahmen von Hoch- und Skitouren sind ebenfalls möglich.

    Klettern am Gletscher mit Steigeisen

    Steile Gletscher lassen sich nur dann bezwingen, wenn der Fokus auf die Frontalzacken gelenkt wird. Professionelle Steigeisenmodelle verfügen über Frontalzacken, welche vertikal ausgerichtet wurden und damit wie ein Eispickel fungieren. Die Eispickel lassen sich sowohl in der Länge, als auch in ihrem Winkel verstellen.Die zweite Zackenreihe wird dadurch gekennzeichnet, dass diese deutlich nach vorn ausgerichtet ist.

    Dadurch soll der sichere Stand auf hartem Eis optimal unterstützt werden. Für extreme Eis- und Mixgelände werden spezielle “Hardcore-Modelle” angeboten, welche sogar 14 Zacken aufweisen.

    Steigeisen für Fortsarbeiten

    Bei diesen Steigeisen handelt es sich um Hilfsmittel, welche speziell für Forstarbeiter entwickelt wurden. Das Klettern auf Bäume soll damit vereinfacht werden. Um die Sicherheit beim Klettern gewährleisten zu können, sollten diese Utensilien essentieller Bestandteil einer professionellen Baumkletterausrüstung sein. Die Kletterhilfe ist aus folgenden Komponenten aufgebaut:

    Letztere befinden sich direkt am Schaft und erstrecken sich dort über den unteren Teil. Diese werden beim Klettern in den Baum getrieben, sodass der Arbeiter sicheren Halt hat. Wichtig ist, dass die Dornen nur vorsichtig in die Rinde des Baumes geschlagen werden. Stecken diese zu fest oder zu tief, kann es passieren dass diese nicht mehr aus eigener Kraft herausgezogen werden können.

    steilwand klettern mit steigeisen

    Kaufentscheidung: Welche Arten von Steigeisen gibt es und welche sind die Richtigen für dich?

    Wenn du dir die Frage stellst, ob du mit jedem Steigeisen den Mount Everest besteigen kannst, dann lautet die Antwort ganz klar: Nein! Es gibt unterschiedlichste Kletterhilfen für die verschiedensten Einsatzgebiete. Damit du im Steigeisen Test den Überblick behältst, stellen wir dir alle Modelle im Detail vor. Steigeisen lassen sich grundsätzlich in diese vier Kategorien unterscheiden:

    Halbsteigeisen (Grödel)

    Grundsätzlich richtet sich die Wahl der Kletterhilfe danach, was du vor hast. Wenn du lediglich auf Wandertour gehen oder ein paar nicht zu steile Schneefelder passieren willst, reichen die sogenannten Grödel in der Regel aus. Dabei handelt es sich um Mini-Steigeisen, welche in Form einer Manschette einfach um den Fuß geschnallt werden.

    Zwar sind diese sehr leicht, sehr kompakt in der Abmessung und zudem günstig in der Anschaffung, jedoch stellen diese Modelle keinen Ersatz für ein “richtiges” Paar Steigeisen dar.

    Leichtsteigeisen

    Wenn du dich gleich für die “echten” Modelle entscheidest, dann solltest du dich im Bereich der Leichtsteigeisen umschauen. Diese werden für gewöhnlich mit acht oder zehn Zacken ausgestattet und eignen sich bestens für eine Hochgebirgswanderung oder das Begehen (kein Klettern) von leicht ansteigenden Gletschern.

    In puncto Leichtsteigeisen haben sich die Modelle aus Aluminium etabliert. Diese sollten primär bei Schnee- oder Schneeschuhtouren eingesetzt werden. Wenn du diese Modelle nutzt, um Felswände zu beklettern, läufst du Gefahr, dass die Zinken schnell stumpf werden und somit keinen optimalen Halt mehr bieten.

    Universal-Steigeisen

    Mit einem Universal-Steigeisen sicherst du dir sämtliche Vorteile, weshalb diese Ausführungen am häufigsten im Steigeisen Test ausgewählt werden. Du kannst die Allrounder nutzen, um einer Vielzahl von Aktivitäten nachzugehen. Zu den typischsten Einsatzzwecken zählt die Hochtour im Hochgebirge. Diese Modelle sind meisten mit 12 Zacken ausgestattet und mit allen drei Bindungssystemen erhältlich.

    Steileis-Steigeisen

    Richtig zur Sache geht es dann nur noch mit den Steileis-Steigeisen, welche ihren winterlichen Auftritt beim Eisfallklettern haben. Die Frontzacken stehen bei diesen Varianten hochkant. Auch das restliche Konzept des Eisens ist ausgeklügelt, sodass das Produkt beim Klettern an steilen Eiswänden guten Halt bietet. Aber es geht noch eine Stufe weiter, denn im Profibereich findet man häufig Spezialsteigeisen, welche fest unter Wettkampfschuhe geschraubt werden und mit ihrem federleichten Gewicht punkten.

    Unser Fazit:

    Für welches Modell du dich entscheidest, richtet sich maßgeblich nach dem Einsatzzweck. Du solltest aber in jedem Fall darauf achten, dass die Steigeisen serienmäßig mit einer Antistollplatte ausgestattet wurden. Gehörst du zu den ambitionierten Kletterern die sich auch längere Zeit auf den Frontzacken bewegen, bieten sich Steigeisen an, welche mit vertikal stehenden Zacken ausgestattet sind. Damit bist du in hartem Eis bestens ausgestattet. Wenn du dich allerdings eher im weichen Firn bewegst, solltest du lieber auf ein Modell mit waagerecht fixierten Frontzacken entscheiden.

    Felix Z.
    Grödel Steigeisen

    Was zeichnet ein Halbsteigeisen (Grödel) aus und wo sind seine Vor- und Nachteile?

    Die Halbsteigeisen können ganz klar als Einstiegsmodell gewertet werden. Wenn du dich erst ausprobieren willst, um herauszufinden ob Wander- oder Klettertouren das Richtige für dich sind, bist du mit einem guten Paar Grödel gut beraten. Diese sind sehr leicht, bieten einen hohen Tragekomfort und sind vor allem günstig in der Anschaffung.

    Vorteile Nachteile
    •Sehr Leicht •Nur für leichte Touren geeignet
    •Hoher Tragekomfort •Bieten weniger Halt als Steigeisen
    •Günstig in der Anschaffung

    Allerdings sind die Grödel ausschließlich für leichte Touren geeignet. Da die Halbsteigeisen in Form einer Manschette um den Fuß geschnallt werden, bieten diese bei weitem nicht so viel Halt, wie “vollwertige” Steigeisen.

    leichte Steigeisen Black Diamond

    Was zeichnet ein Leichtsteigeisen aus und wo sind seine Vor- und Nachteile?

    Mit dem Leichtsteigeisen sicherst du dir ein Modell, welches sich vor allem auf langen Touren anbietet. Denn durch das geringe Gewicht, fällt die Kletterhilfe während ausgedehnter Wandertouren nicht unangenehm auf. Dieser Vorteil macht sich insbesondere dann bemerkbar, wenn du die Steigeisen an deinen Rucksack hängen willst.

    Vorteile Nachteile
    •Geringes Eigengewicht •Zacken können leicht abstumpfen
    •Für leichte Hochtouren geeignet •Teurer in der Anschaffung

    Das Fliegengewicht definiert aber auch gleichzeitig den Nachteil: Die leichten Materialien (meistens Aluminium) sorgen dafür, dass sich die Zacken schnell abstumpfen, wenn diese mit Felswänden in Berührung kommen. Mit weit über 100 EUR handelt es sich auch nicht um die günstigste Anschaffung. Achte beim Kauf im Steigeisen Test darauf, dass das Modell mit einer Antistollplatte ausgestattet wurde.

    Steigeisen Orange

    Was zeichnet ein Steigeisen aus und wo sind seine Vor- und Nachteile?

    Mit einem Steigeisen bist du auf unwegsamem Gelände deutlich standfester. Das betrifft nicht nur Wandertouren durch die Berge, sondern auch klassische Skitouren, bei denen du von den Kletterhilfen profitieren kannst. Die Produkte bieten dank ihrer Zacken einen gut Halt, sodass auch das Klettern an steilen Bergwänden deutlich erleichtert wird.

    Vorteile Nachteile
    •Bieten sehr guten Halt selbst an steilen Bergwänden •Relativ teuer
    •Geringes Eigengewicht
    •Besonders Langlebig

    Einige Modelle sind sehr leicht und beanspruchen daher nicht viel Gewicht im Rucksack. Andere Modelle punkten stattdessen mit Zacken aus Stahl und der damit einhergehenden Langlebigkeit. Gute Modelle sind grundsätzlich mit einer Antistollplatte ausgestattet. Die Qualität bestimmt den Preis: Für ein gutes Paar Steigeisen musst du mit 100 EUR aufwärts und einem Extrakilo im Rucksack rechnen

    schnee - steigeisen - gletscher

    Bewertung: Anhand dieser Faktoren erkennst du gute Steigeisen und kannst sie bewerten

    Beim Kauf von Steigeisen geht es in erster Linie um die Sicherheit. Die Qualitätsmerkmale sollten deshalb vor dem Kauf sichergestellt werden. Dies lässt sich im Steigeisen Test vergleichen. Gute Modelle werden aus hochwertigen Materialien gefertigt, ermöglichen eine kombinierte Steigeisen Bindung und verfügen über ausreichend Zacken, sowie entsprechend positionierten Frontzacken. Je nachdem, für welchen Einsatz die Steigeisen genutzt werden sollen.

    Material

    Achte beim Kauf darauf, dass die Riemen aus Nylon oder Perlon bestehen und dass alle Nähte sauber verarbeitet wurden. Die Kletterhilfen werden meistens aus Aluminium oder Stahl gefertigt. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Während Stahl teuer und schwer ist, besticht Aluminium durch Leichtigkeit und einen geringen Anschaffungspreis. Im Gegensatz zur Stahl-Variante, können die Fliegengewichte jedoch nur eingeschränkt genutzt werden.

    Anzahl und Form der Zacken

    Außerdem solltest du die Anzahl und die Form der Zacken mit in deine Kaufentscheidung einbeziehen. Hier gilt: Je leichter die Strecke, umso weniger Zacken sind erforderlich. Geht es jedoch ans Steileisklettern, brauchst du Frontzacken, welche nach oben ausgerichtet sind, um dir den besten Halt zu bieten.

    Nützliches: Diese Tipps erleichtern dir das Wandern/Klettern mit Steigeisen

    Wie binde ich meine Steigeisen richtig fest?

    Die Steigeisen Bindung richtet sich nach dem verwendeten System. Hast du dich für Steigeisen mit Riemenbindung entschieden, stellst du deinen Schuh zunächst flach mit der Ferse auf die Kletterhilfe. Erst wenn die Hacke und das hintere Ende des Eisens direkt übereinanderliegen und eine Linie bilden, wird der Befestigungsriemen vorne fixiert. Dazu ziehst du diesen über deine Schuhkappe und führst ihn durch die Schlaufe, um ihn zu fixieren. Anschließend ziehst du den hinteren Riemen fest, welchen du mit einer Schnalle über deinem Knöchel final befestigst.

    Wie reinige ich meine Steigeisen richtig?

    Eine gründliche aber vor allem regelmäßige Reinigung ist das A und O, wenn es um die Haltbarkeit deiner Eisen geht. Vor allem wenn es sich um hochpreisige Modelle handelt, wäre es ärgerlich wenn die Eisen den harten Belastungen auf Dauer nicht standhalten können. Achte deshalb nach der Nutzung darauf, dass du die Eisen mit warmem Wasser und einem weichen Tuch von Schmutzresten befreist. Das gilt natürlich auch für den Eispickel, welcher auf deiner Klettertour zum Einsatz gekommen ist.

    Nützliche Ausrüstung die du als Bergsteiger auf jeden Fall brauchst

    Einen Gletscher ohne Eispickel bezwingen? Unvorstellbar! Nicht nur die Zacken unter deinen Steigeisen sorgen dafür, dass du dich im Eis besser fortbewegen kannst. Auch ein Eispickel gilt als ultimative Kletterhilfe. Der Eispickel dient dazu, ins Eis geschlagen zu werden, um sich daran hochzuziehen. Beim Einschlagen in das Eis dient der Eispickel außerdem dazu, den Untergrund auf seine Beschaffenheit zu überprüfen. Drehst du den Eispickel um, kannst du das Metall als Griff und den Griff als Abstiegshilfe nutzen.

    Mehr Informationen und Bildquellen:

    Wir hoffen sehr, dass dieser Guide dir bei deiner Entscheidung weiter helfen konnte. Wenn dies er fall ist, bitte teile ihn auf social Media und besuche auch gerne unsere Facebook-Seite, um immer über die neusten Outdoor-Kaufberater informiert zu werden.

    Wenn du noch mehr Informationen benötigst, haben wir unten weiterführende Artikel zu dem Thema verlinkt.

    • [1] https://de.wikipedia.org/wiki/Steigeisen
    • [2] https://de.wiktionary.org/wiki/Steigeisen
    • Bildquelle: Unsplash.com