Tagesrucksack: Test & Vergleich (07/2020)

Ratgeber
Kleiner Wanderrucksack liegt auf einem Berg

Herzlich willkommen bei unserem großen Tagesrucksack Test. Bei unserer Recherche und Analyse um die besten Tagesrucksäcke zu finden, haben sich diese Topmodelle gegen ihre Konkurrenz durchgesetzt und können durch eine gute Verarbeitung, Strapazierfähigkeit und hohen Tragekomfort selbst auf langen Wandertouren glänzen.

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Scroll to Top

    Dazu haben wir zahlreiche Hintergrundinformationen gesammelt die umfassend über dieses Thema informieren und geben Ihnen nützliche Tipps mit auf dem Weg, damit auch du lange etwas von deinem Wanderrucksack hast.

    Felix Zink
    Felix Zink

    Hallo und herzlich willkommen! Ich bin der Inhaber von Clevernomad.de und liebe vor allem sportliche Aktivitäten, die man nur draußen unternehmen kann. Man könnte sagen, ich lebe für das schnelle Abenteuer. Mein Wissen, welches ich in jungen Jahren durch meine Naturverbundenheit erlangt habe, versuche ich hier auf dieser Seite mit euch zu teilen.

    Weitere Ratgeber:

    Tagesrucksack Test: Unsere Favoriten und Empfehlungen

    TOP 3

    Platz 1: Unsere Empfehlung

    Schwarzer Mountaintop 40 Liter Rucksack
    Mountaintop Unisex Rucksack
    4.5/5

    1139 Bewertungen

    Volumen: 40 Liter

    Eigengewicht: 0,88 Kg

    Platz 2

    Osprey Daylite Tagesrucksack
    4.5/5

    1078 Bewertungen

    Volumen: 20 Liter

    Eigengewicht: 0,54 Kg

    Platz 3

    Itshiny Unisex Tagesrucksack
    4.5/5

    1297 Bewertungen

    Volumen: 24- 32 Liter

    Eigengewicht: 0,61 Kg

    Das Wichtigste vorab:

    Der Einsatzzweck eines Tagesrucksack ist vielseitig. Man kann ihn für Sportliche Aktivitäten, Uni oder zum Reisen verwenden.

    Tagesrucksäcke gibt es in vielen verschiedenen Größen. Die ungefähre Eingrenzung des Volumen reicht von 10 Litern, die sich hervorragend für Radtouren eignen über die 15 - 25 Liter Modelle (geeignet für Tagestouren) bis hin zu den großen Rucksäcken von 25 -35 Liter die man problemlos auf mehrtägige Touren mitnehmen kann.

    Das Tragesystem sollte immer auf den Träger und dem tranportirenden Gewicht angepasst werden.

    Tagesrucksack Test: Unsere Empfehlungen

    Unsere Redaktion hat sich verschiedene Tagesrucksäcke angeschaut und davon haben sich diese Modelle besonders positiv von ihrer Konkurrenz hervorgehoben. In unserem Test stellen wir dir die wichtigsten Eigenschaften und Besonderheiten von Tagesrucksäcken vor, damit du dir schneller ein gesamtheitliches Bild über verschiedene Tagesrucksäcke machen kannst und eine fundierte Kaufentscheidung treffen kannst.

    Wenn du auf den jeweiligen Link klickst, springst du direkt zum Produkt, wodurch du bei deiner Suche, einiges an Zeit wieder reinholst.

    Platz 1: Mountaintop Unisex Tagesrucksack

    Eigengewicht: 0,88 Kg
    Volumen: 40 Liter
    Material: Nylon&Polyester
    Was macht Diesen Tagesrucksack Besonders?
    • Hohe Qualität und wiederstandsfähiges Material
    • Vielseitig einsetzbar
    • Integriertes hydrations System

    Bis zu welcher Laptopgröße ist das Laptopfach geeignet?

    • Das Laptopfach eignet sich für Laptops bis 17″.

    Eignet sich der Tagesrucksack als Handgepäck?

    • Durch seine Maße von 53 x 32 x 25 cm eignet er sich bei den meisten Airlines als Handgepäck.

    Ist bei dem Tagesrucksack von Mountaintop ein Regencover mit dabei?

    • Ja, ein Regencover ist bei dem Rucksac kintegriert.
     

    Platz 2: Osprey Daylite Unisex Tagesrucksack

    Eigengewicht: 0,45 Kg
    Volumen: 13 Liter
    Material: Nylon
    Was macht Diesen Tagesrucksack Besonders?
    • Integriertes Regencover.
    • Kompatibel mit allen Trinkblasen.
    • Abnehmbarer Hüftgurt.
    Was ist der unterschied zum Osprey Daylite Plus?
    • Der Osprey Daylite Plus besitz mehr Volumen.

    Gibt Außenfächer für Trinkflaschen?

    • Es wurden rechts und links netz angebracht wo man unter anderem auch Trinkflaschen verstauen kann.

    Platz 3: Itshiny Unisex Freizeitrucksack

    Eigengewicht: 0,61 Kg
    Volumen: 34 - 32 Liter
    Material: Polyester&Synthetik
    Was macht Diesen Tagesrucksack Besonders?
    • Ergonomisch und sehr komfortabel.
    • Durch das Design und verwendeten Materialien ist der Rucksack Wasserdicht.
    • Viel Stauraum und viele Taschen
    Eignet sich der Tagesrucksack fürs Gym?
    • Absolut. Schuhe, Kleidung, Handtuch und Duschgel passen ohne Probleme hinein.

    Könnte man den Rucksack falten und z.B in einem Backpack/ Koffer verstauen.

    • Ja der Rucksack ist faltbar und lässt sich auch zusammen rollen.
     

    Ratgeber: Fragen, die man vor dem Kauf von Tagesrucksäcken klären sollte

    Für wen eignet sich ein Tagesrucksack?

    Ein Tagesrucksack oder Daypack ist ein leichter Rucksack, in dem sich alles verstauen lässt, was für einen Tagesausflug benötigt wird. Er ist vor allem für den Outdoor-Sport-Bereich gedacht, auch wenn Tagesrucksäcke hin und wieder im Alltag, zum Beispiel für die Schule oder zum Einkaufen verwendet werden. Freunde des Speed Hiking, Wanderns, Mountainbiking, Radfahrens oder von Klettertouren aller Art benötigen für ihre Touren regelmäßig einen Tages- oder Wanderrucksack. Für jede Sportart gibt es ein passendes Modell.

    In welchen Größen gibt es Tagesrucksäcke?

    Tagesrucksäcke gibt es in vielen verschiedenen Größen. Los geht es ab unter 10 Liter Volumen, worunter aber meistens Kinderrucksäcke fallen. Die Bandbreite an Größen liegt bei Tagesrucksäcken regulär zwischen 12 und 35 Litern. Die geeignete Größe richtet sich nach der jeweiligen Aktivität und der benötigten Ausrüstung, die transportiert werden soll. Grundsätzlich ist eine Größe ab 20 Litern zu empfehlen.

    Rucksackart Volumen Tragelast
    Daypack, Laptoprucksack 5-10 L 5 kg
    Wanderrucksack, kleiner Tourenrucksack 10-20 L 10 kg
    KLetterrucksack, Tourenrucksack 20-35 L 15 kg
    Junge mit Rucksack steht im Wald

    Was kostet ein Tagesrucksack?

    Die Preisspanne für Tagesrucksäcke variiert zwischen ca. 10 und 300 Euro. Es kommt dabei neben der Größe auch auf die Marke und die jeweiligen Ansprüche an. Einige Tagesrucksäcke bieten für bestimmte Aktivitäten auch gewisse Features wie Eispickelschlaufe und Steigeisenhalterung zum Klettern oder eine bestimmte Form und Beschaffenheit um beim Wandern möglichst bequem und angenehm am Körper zu liegen.

    Typ / Modell Preisspanne
    Daypack 10 - 30 €
    Wanderrucksack 20 - 70 €
    Tourenrucksack 25 - 90 €

    Wie viel sollte man für einen Tagesrucksack ausgeben?

    Niemand muss 300 Euro bezahlen, um einen soliden und guten Rucksack für die Tagestour zu kaufen. Allerdings sollte man auch nicht unbedingt den billigsten Rucksack aussuchen, weil hier die Gefahr besteht, dass das Material sehr schnell nachlässt. Im schlimmsten Fall kann ein günstiger Wanderrucksack während der Tour kaputtgehen. Wer regelmäßig Tagestouren machen will, sollte mit ca. 80 bis 100 Euro planen, um einen guten Rucksack zu kaufen, der lange hält. Wer sich erst ausprobieren möchte, der kann je nach Modell schon ab 30 bis 40 Euro einen entsprechenden Tagesrucksack finden.

    Wo kann man Tagesrucksäcke kaufen?

    Tagesrucksäcke kann man entweder online oder lokal in Fach- und Outdoor-Geschäften kaufen. Wiegt man die verschiedenen Vor- und Nachteile gegeneinander ab, so ist der Online-Kauf hinsichtlich der Kosten und der Flexibilität meistens günstiger.

    Tagesrucksäcke Online Kaufen

    Vorteile:

    • Produkte lassen sich vergleichen. Online kann man das gewünschte Produkt meistens günstiger kaufen.
    • Man kann zu jeder Tageszeit einkaufen.
    • Es ist nicht nötig, extra ein Geschäft aufzusuchen. Das Produkt wird auch nach Hause verschickt.
    • Man kann sich im Internet transparent über die jeweilige Marke informieren und Kundenbewertungen und -erfahrungen zum gewünschten Produkt ansehen.

    Nachteile:

    • Versandkosten.
    • Man kann das gekaufte Produkt nicht sofort mitnehmen.

    Tagesrucksäcke Lokal kaufen

    Vorteile:

    • Individuelle Beratung.
    • Anprobieren vor Ort.

    Nachteile:

    • Man muss extra zum Geschäft fahren oder gehen und ist dabei abhängig von den jeweiligen Öffnungszeiten.
    • Das gewünschte Produkt ist nicht immer auf Lager.
    • Das Produkt ist häufig teurer, als wenn man es online kauft.

    Welche bekannten Hersteller für Tagesrucksäcke gibt es?

    Zu den bekanntesten Herstellern von Tagesrucksäcken gehören unter anderem folgende Marken.

    Gibt es Tagesrucksäcke speziell für Frauen?

    Es gibt auch Tagesrucksäcke, die speziell für Frauen hergestellt werden. Die Idee, die dahinter steckt, ist, dass der Rucksack den Bedürfnissen der weiblichen Anatomie besser entgegenkommen soll. Die Rucksäcke eignen sich selbstverständlich nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer mit geringerer Rückenlänge und schmalerer Statur. Andere Frauen haben hingegen auch keine Probleme, normale Rucksäcke zu tragen.

    Rückenlänge

    Viele Frauen haben eine kürzere Rückenlänge im Verhältnis zur Körpergröße, als es bei den durchschnittlichen Rucksäcken vorausgesetzt wird. Tagesrucksäcke für Frauen eignen sich deswegen auch gut für Heranwachsende.

    Frau mit Rucksack an Küste

    Schultergurte

    Frauen haben meistens auch schmalere Schultern. Deswegen liegen die Ansatzpunkte der Schulterträger entsprechend näher zueinander. Der Schultergurt selbst ist geschlungener und hat schmaler auslaufende Trägerenden.

    Hüftgurt

    Der Hüftgurt ist entsprechend zur weiblichen Taille konzipiert und ist durch den angewinkelten Hüftgurt-Ansatzpunkt im geschlossenen Zustand eher kegelförmig.

    Kaufentscheidung: Welche Arten von Tagesrucksäcke gibt es und welche eignen sich für dein Vorhaben?

    Was zeichnet einen Ultraleicht Tagesrucksack aus und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

    Ein Ultraleicht Wanderrucksack richtet sich an Wanderer, die möglichst wenig Gepäck tragen möchten. Er verfügt wie andere Rucksäcke über gepolsterte Schultergurte, ein Hauptfach und meistens Seitentaschen, ist aber ansonsten sehr schlicht gehalten. So verzichtet er zum Beispiel auf das Tragegestell. Das Gewicht soll bei diesem Modell so gering wie möglich gehalten werden.

    Vor- und Nachteile

    Ultraleicht Rucksäcke wiegen gerade einmal 100 bis 350 Gramm und lassen sich je nach Modell praktischerweise sogar zusammenfalten. Je nach Material können auch die leichten Vertreter stabil und robust sein. Der Rucksack sollte aber voll gepackt werden, um hinsichtlich des Tragekomforts das fehlende Tragegestell auszugleichen. Es bedarf außerdem etwas Übung, den Rucksack richtig zu packen.

    VORTEILE NACHTEILE
    ● Sehr leicht ● Kein Tragesystem
    ● Preiswerter als andere Rucksäcke ● Nicht für lange und anspruchsvolle Strecken geeignet
    ● Faltbar ● Keine Polsterung

    Was zeichnet einen Frontloader Tagesrucksack aus und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

    Ein Frontloader Tagesrucksack definiert sich darüber, dass man das Gepäck über eine Frontöffnung ins Hauptfach verstauen kann, was das Packen vereinfacht. Vorteilhaft an diesem Modell ist, dass man auch während man unterwegs ist, kurzerhand an das Rucksackinnere gelangt.

    VORTEILE NACHTEILE
    ● Schneller Zugriff auf ● Meist teurer
    ● Besonders alltagstauglich
    ● Einfach und schnell zu packen

     So lässt sich beispielsweise Proviant schneller herausholen. Nachteilig hingegen ist, dass man die Frontöffnung mit einem 3/4-umlaufenden Reißverschluss öffnet, der lästig wird, falls er kaputtgeht.

    Was zeichnet einen Toploader Tagesrucksack aus und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

    Der Toplader Tagesrucksack ist die Variante, die meistens üblich ist. Hier packt man über eine Öffnung von oben sämtliches Gepäck ein und kann es auch nur so wieder herausholen. Im Gegensatz zur Frontloader-Technik kann das unterwegs sehr störend sein, wenn man sich schnell etwas aus dem Rucksack herausholen möchte.

    VORTEILE NACHTEILE
    ● Günstiger als Frontloder ● Umständlicheres Packen
    ● Für kleinere Ausflüge geeignet ● Mann kommt nur schwer an Ausrüstung die sich am Boden des Rucksack befindet

    Andererseits sind die Toploader mit Deckelfach und Schnalle zuverlässig und weniger störanfällig als Reißverschlüsse. Im Deckelfach lassen sich meistens auch noch Kleinigkeiten verstauen.

    Fazit

    Tagesrucksäcke gibt es passend für jede Outdoor-Aktivität. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie speziell für Tagestouren entwickelt worden sind. Es gibt sie in verschiedenen Größen und viele Modelle in unterschiedlichen Preisklassen, die jeweils Vor- und Nachteile mit sich bringen. Doch auch, wenn der Tagesrucksack von der Art seiner Beschaffenheit ideal ist, muss man ihn noch richtig einstellen und packen. Wie kompliziert sich das gestaltet, hängt vom jeweiligen Modell ab.

    Bewertung: Anhand dieser Faktoren erkennst du gute Tagesrucksäcke und kannst sie bewerten und vergleichen

    Zugriffe

    Der Zugriff erfolgt entweder von oben oder von vorne, wie beim Front- oder Toploader. Beim Zugriff von vorne handelt es sich normalerweise um ein Öffnung mit Reißverschluss. Es gibt auch ein System, dass zur extra Sicherung, ein Schloss vorsieht, dass an den Zippern befestigt wird. Der Zugriff von oben ist durch ein Deckelfach und Schnallen oder per Rolltop-System möglich. Beim Rolltop-System wird der Rucksack oben zusammengerollt und mithilfe einer Schnalle oder durch einen Karabinerhaken fixiert.

    Material

    Moderne Tagesrucksäcke klassischer Outdoor-Marken bestehen zumeist aus Hightech-Materialien. Grundlage dafür sind Polyester oder Polyamid. Die Kunstfasern sind sehr robust. Durch bestimmte Beschichtungen werden sie UV-beständig, sowie wasserabweisend oder sogar wasserdicht. Für die Polsterung wird Schaumstoff verwendet, dass nicht zu hart und nicht zu weich sein darf. Tragestelle sind aus Aluminium gemacht, damit sie verhältnismäßig leicht, aber dennoch stabil genug sind. Leder als Obermaterial ist zwar strapazierfähig, aber sehr pflegeintensiv und wird deswegen inzwischen weniger verwendet.

    So erkennst Du minderwertiges Material

    Am einfachsten ist die Materialqualität an einem Geruchstest festzustellen. Billig-Material riecht unangenehm. Zwischen Kunstfasern gibt es sehr große Unterschiede, wenn es um die Qualität geht. Günstiges Polyester hat eine sehr geringe Fadendichte. Erkennbar ist das Material daran, dass sich auf der Innenseite eine dicke PU-Schicht anstatt einer feinen Webstruktur vorfinden lässt. Die PU-Schicht soll die fehlende Fadendichte ausgleichen. Bei Gurten sollte man ausprobieren, ob sie sich leicht zurren lassen oder ob mehr Kraft dazu notwendig ist. Letzteres lässt auf billige Materialien schließen.

    Fra mit Rucksack steht vor Grand Canyon

    Volumen

    Rucksäcke mit einem Volumen von 10 Litern eignen sich für Radtouren und Trailrunning. 15 bis 25 Liter empfehlen sich dann schon für richtige Tagestouren, die beim Wandern mit dem Rad oder auf Skiern zurückgelegt werden. 20 bis 25 Liter sind ein ausreichendes Volumen für Tagestouren bei sämtlichen Outdoor-Aktivitäten. 25 bis 35 Liter sind schon ziemlich großzügig. Rucksäcke eines solchen Volumens eignen sich bereits für mehrtägige Touren.

    Rückenlänge

    Die Rückenlänge ist besonders wichtig für einen richtigen Sitz. Diese kann von Modell zu Modell und je nach Hersteller variieren. Manchmal ist es auch möglich, die Größe einzustellen, was meistens bei größeren Rucksäcken der Fall ist. Normalerweise geben die Hersteller selbst die jeweilige Rückenlänge an. Um den eigenen Rücken auszumessen, setzt man an der Oberkante des Schulterblatts bzw. am 7. Nackenwirbel an und misst bis zur Oberkante des Beckenknochens.

    Grundsätzlich gibt es drei Oberkategorien zur Bestimmung der Rückenlänge:

    Größe Männer Frauen
    XS 38 - 42 cm
    S 46 - 50 cm 42 - 46 cm
    M 50 - 54 cm 46 - 50 cm
    L 54 - 58 cm 50 - 54 cm
    XL 58 - 62 cm

    Die Größen dienen nur als Richtmaß und ersetzen nicht, den Rucksack vor der Tagestour auszuprobieren.

    Tragesystem

    Das Tragesystem spielt bei einem Tagesrucksack eine geringere Rolle als es bei den großen Touren-Rucksäcken der Fall ist. Je größer nämlich der Rucksack, umso ausgefeilter ist das Tragesystem. Dennoch sollten sie auch für eine einfache Tagestour Komfort und Entlastung bieten. Abgesehen vom Ultraleicht-Rucksack verfügen auch einige Tagesrucksäcke über einen Hüftgurt und Schultergurte mit Brustriemen. Für die Tagestour müssen die Schultergurte nicht besonders stark gepolstert sein. Hier empfiehlt sich eher ein luftiger Schultergurt.

    Netzbespannung und Meshpolsterung

    Tagesrucksäcke mit Netzbespannung haben wenig Kontaktfläche zum Rücken und gewährleisten eine gute Lüftung. Dafür besetzt die Netzbespannung einen Teil des Innenraums und nimmt somit Platz für Gepäck weg. Meshpolsterung ist an kalten Tagen angenehmer. Die Kontaktfläche zum Rücken ist dafür aber auch entsprechend größer, sodass sich mehr Schweiß bildet.

    Brust-, Hüft- und Schultergurt

    Der Brust- und der Hüftgurt fixieren den Rucksack so am Körper, dass er gerade und angenehm sitzt und sich die Last bestmöglich verteilt. Der Hüftgurt soll dabei der Hauptlast von etwa 70 % tragen. Er sollte sich um zwei Drittel seiner Breite oberhalb des Hüftknochens befinden. Die Schultergurte lassen sich so einstellen, dass der Rucksack sehr eng am Körper anliegt oder lockerer sitzt. Je enger, umso mehr Last wird von den Schultern getragen. Der Brustgurt sorgt dafür, dass der Rucksack gerade bleibt und nicht verrutscht. Das ist besonders bei einer Klettertour, beim Skifahren oder Wandern in unebenem Gelände wichtig.

    Nützliches: Tipps rund um den Tagesrucksack die jeder Wanderer kennen sollte

    Was sollte man beim Waschen eines Tagesrucksacks beachten?

    Der Rucksack darf nicht einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Bei groben Verschmutzungen kann er in der Badewanne mit lauwarmen Wasser und ph-neutraler Seife und einer weichen Bürste gereinigt werden. Das Tragegestell ist vorher zu entnehmen. Nach der Wäsche spült man ihn gut mit klarem Wasser aus und drückt dabei den Schaumstoff unter Wasser ab. Danach muss er bei geöffneten Fächern an der frischen Luft trocknen. Auf keinen Fall darf man ihn in den Trockner geben, auf die Heizung legen oder ihn bügeln.

    So pflegst du deinen Tagesrucksack

    Nach der Wäsche können Reißverschlüsse mit Silikonspray geschmiert werden. Eine spezielle Imprägnierung sorgt dafür, dass der Tagesrucksack langfristig wasserabweisend bleibt. Dazu stopft man den Rucksack mit Zeitungspapier aus und behandelt ihn mit Imprägnierspray. Das Spray sollte ausschließlich im Freien verwendet werden. Zum Schutz der Umwelt solltest Du den Boden mit etwas Papier auslegen. Imprägniersprays haben meistens Fluorcarbonharze (PFC), Paraffine oder Wachse zur Grundlage. Sowohl Stoff, als auch Reißverschlüsse werden imprägniert.

    So stellst du deinen Tagesrucksack individuell auf dich ein

    Ist der passende Tagesrucksack gefunden, muss er vor der Tour richtig angelegt werden. Das richtige Anlegen unterscheidet sich je nach Größe und Tragesystem.

    Hüftgurt

    Einen Hüftgurt befestigst Du, indem Du dich mit dem Rucksack auf dem Rücken vorbeugst und die Hüftflossen in der Mitte beider Hüftknochen schließt. Der Gurt wird dabei so fest gezogen, dass er straff sitzt, Dir aber nicht den Bauch zuschnürt.

    Schultergurte

    Schultergurte hat jeder Rucksack. Du fixierst sie so, dass die Schulterpolster mittig auf den Schultern und der Schulterträger mittig auf den Schulterblättern aufliegt. Die Schultergurte dürfen nicht zu weit oder zu tief an den Schulterblättern liegen. Auch ein Knick oben ist ein Zeichen dafür, dass etwas noch nicht passt. Üblicherweise muss die Höhe der Gurte eingestellt werden.

    Lageverstellriemen

    Ist ein Lageverstellriemen vorhanden, dann lässt sich die Lage des Rucksacks damit anpassen. Das Ganze funktioniert, indem Du ihn anziehst. Ein solcher Riemen befindet sich an manchen Rucksäcken zusätzlich auch am Hüftgurt und kann den Rucksack enger an den Körper fixieren.

    Brustriemen

    Verfügt der Tagesrucksack auch über einen Brustgurt, sichert dieser die Schulterträger. Er kann ganz nach Bequemlichkeit eingestellt werden und sitzt gut im mittigen Bereich oberhalb der Brust.

    Frau mit Rucksack

    So schwer darf der Tagesrucksack sein

    Auch für eine Tagestour kann viel Gepäck anfallen. Wie viel das Höchstgewicht betragen darf, ist nicht nur eine Frage des Rucksacks, sondern auch des eigenen Körpers. Unter geübten Wanderern gilt die Regel: 25 % des eigenen Körpergewichts. Dieser Richtwert ist jedoch individuell unterschiedlich. Es kommt auf den Körper selbst, die eigene Stärke und die Fitness an. Am besten Du nimmst wirklich nur das mit, was Du auf Deiner auch Tour benötigst. Achte darauf, dass der Rucksack diese Last auch tragen kann und sorge dafür, dass er richtig eingestellt ist und bequem am Körper anliegt.

    Durchschnittstraglast je nach Rucksack-Volumen

    Falls der Hersteller keine Angaben zur Traglast gemacht hat, kann man sich mit Durchschnittswerten behelfen. Bei sehr günstigen Modellen ist jedoch Vorsicht geboten: billige Materialien und schlechte Nähte können leicht kaputtgehen, auch wenn der Wert eingehalten wird. Allgemein gilt für das jeweilige Volumen folgende Höchstraglast:

    Rucksackart Tragelast
    Daypack, Laptoprucksack 5 kg
    Wanderrucksack, kleiner Tourenrucksack 10 kg
    KLetterrucksack, Tourenrucksack 15 kg

    Features

    Es gibt einige praktische Extras, die bei einer Tagestour nützlich sein können. Je nach Intensität des Outdoor-Erlebnisses gehört dazu zum Beispiel ein integriertes Trinksystem mit Trinkblase. Ein Regenüberzug für den Rucksack bietet zusätzlichen Schutz bei Nässe. Rucksäcke für Kletterer können eine Eispickelschlaufe, eine Steigeisenhalterung und andere Befestigungsmöglichkeiten für Zubehör haben. Tagesrucksäcke für Wintersportler bieten die Option zur Befestigung von Skiern, Snowboards oder Schneeschuhen und sind an diesen Stellen verstärkt. Außerdem ist das Fach für die Wasserflasche gegen Kälte isoliert.

    So wird der Tages- oder Wanderrucksack am besten gepackt

    Schwere Gegenstände sollten möglichst so eingepackt werden, dass sie sich nah am Körper befinden. Spitze und kantige Gegenstände wiederum werden auf die andere Seite und weg vom Rücken gepackt. Leichte Sachen wie Kleidung oder Regenzeug kommen nach unten. Sollten die Wetteraussichten trüb sein, kann es sich lohnen, je nach Rucksackmaterial, die Gegenstände ganz unten in Packbeutel zu verpacken. Bei Regen und Nässe dringt nämlich bei vielen Modellen unten Feuchtigkeit ein. Kleinigkeiten kommen nach oben, wo sie jederzeit griffbereit liegen.

    Ultraleicht Rucksack richtig packen

    Wie bereits festgestellt, fehlt dem Ultraleicht Rucksack das Tragegestell. Der Tragekomfort kann jedoch durch die Art der Gepäckverlagerung beeinflusst werden. Leichte Dinge sollen ganz nach unten gepackt werden, schweres Gepäck in die Mitte und zum Rücken hin und mittelschweres Gepäck nach oben. Leerraum sollte vermieden werden. 10 bis 20 % reichen vollkommen aus.

    Was sollte man auf eine Tagestour mitnehmen?

    Auch auf einer Tagestour sollte man den Rucksack möglichst nur mit den Dingen bepacken, die man auf der Tour auch wirklich gebrauchen kann. Dazu gehört Regenzeug, eine Sonnenbrille, Sonnencreme, eine Schirmmütze, ggf. Wanderstöcke, Kartenmaterial und Kompass, einen Reserve-Akku für das Handy, eine Taschenlampe oder Stirnlampe, Trinkflasche und Proviant, Traubenzucker, Elektrolyte oder Energie-Gel, ein Erste-Hilfe-Set, Blasenpflaster, Tape, eine Zeckenzange, Blasenpflaster, Taschentücher, Ausweis und Bargeld, ein Feuerzeug und ein Taschenmesser.

    Garantie und Reparaturservice

    Einige Hersteller bieten zusätzlich zum gesetzlichen Gewährleistungsrecht aus dem deutschen Verbrauchsachgüterkaufrecht auch noch eine Garantie von 5 bis 10 Jahren oder einen kostenlosen Reparaturservice. Insbesondere wenn man häufiger Tagestouren plant, kann sich ein solcher Service zusätzlich lohnen. Informieren kann man sich zu diesem Thema direkt beim jeweiligen Hersteller oder gegebenenfalls beim zuständigen Händler oder Vertriebspartner.

    Checkliste: Die wichtigsten Kriterien für deine Kaufentscheidung

    richtige Größe für Dein Gepäck

    richtige Rückenlänge

    ein passendes Tragesystem

    ein guter Fächeraufbau und ggf. notwendige Features

    hochwertiges, stabiles und wasserabweisendes Material

    eine qualitativ hochwertige Verarbeitung

    ein geringes Eigengewicht

    Mehr Informationen und Bildquellen:

    Wir hoffen sehr, dass dieser Guide dir bei deiner Entscheidung weiter helfen konnte. Wenn dies er fall ist, bitte teile ihn auf social Media und besuche auch gerne unsere Facebook-Seite, um immer über die neusten Outdoor-Kaufberater informiert zu werden.

    Wenn du noch mehr Informationen benötigst, haben wir unten weiterführende Artikel zu dem Thema verlinkt.

    Wenn du nach weiteren Rucksäcke suchst, kannst du auch gerne hier vorbeischauen.

    • [1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rucksack
    • [2] https://www.outdoorseiten.net/wiki/Rucksack
    • [3] https://www.outdoor-renner.de/blog/trekkingrucksack-tipps.html
    • Bildquelle: Unsplash.com
    cookie
    Wir verwenden Cookies
    Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.